FANDOM


Band 7/Kapitelübersichten

11. Kapitel: Das Bestechungsgeschenk (im Original:The Bribe)

Harry und die beiden anderen warten mehrere Tage lang ungeduldig und vergeblich auf Kreachers Rückkehr. Stattdessen bekommen sie Besuch von Remus Lupin. Sie tauschen ihre Erlebnisse nach der Hochzeit aus:

  • Die Hochzeitsgäste konnten noch rechtzeitig disapparieren.
  • Die Todesser wussten nicht, dass Harry unter den Hochzeitsgästen gewesen sei, sie hätten den Fuchsbau durchsucht, Dädalus Diggels Haus niedergebrannt, Ted Tonks und seine Frau gefoltert, um etwas über Harry herauszufinden, aber keinen Erfolg gehabt.
  • Auch der ermordete Zaubereiminister Scrimgeour habe unter Folter den derzeitigen Aufenthaltsort Harrys nicht verraten.
  • Alle Mitglieder des Orden des Phönix würden ständig beobachtet, wie auch dieses für die Todesser nicht sichtbare Haus Nr. 12, das als Harrys Erbe ein möglicher Zufluchtsort für ihn sein könnte.

Es schockiert Lupin, dass die Todesser bereits den ersten Fluchtort der drei in der Tottenham Court Road sofort aufgespürt haben und er kann es sich nicht erklären.

Lupin berichtet weiter, dass Voldemort nicht offiziell als Machthaber auftritt. Der neue Zaubereiminister sei Pius Thicknesse, der ehemalige Chef der Abteilung für Magische Strafverfolgung, der unter dem Imperiusfluch stehe und alles im Sinne Voldemorts regle. Auch der Tagesprophet sei jetzt in der Gewalt der Todesser, wie eine aktuelle Zeitungsausgabe belegt:

  • Auf der Titelseite wird mit einem großen Foto nach Harry gefahndet, weil er im Verdacht steht, Albus Dumbledore ermordet zu haben.
  • Auf der 2. Seite wird über eine neu eingerichtete Kommission zur Registrierung Muggelstämmiger berichtet, bei der sich alle muggelgeborenen magischen Menschen melden müssten. Dies gründe auf neuen Erkenntnissen, wonach Zauberkräfte ausschließlich von magischen Vorfahren ererbt werden könnten. Personen, die zaubern könnten aber keine magische Abstammung vorzuweisen hätten, müssten ihre magischen Fähigkeiten von anderen Zauberern gestohlen oder erschlichen haben.

Zwar regen sich die drei wie wohl sehr viele magische Menschen über diese rassistischen "Erkenntnisse" und die damit untermauerte Politik auf, aber Lupin muss feststellen, dass nur sehr Wenige dagegen laut aufzubegehren wagen, weil sie um ihre Sicherheit und die ihrer Familie fürchten müssen.

Lupin bietet an, Harry, Ron und Hermine auf ihrer Mission zu begleiten, selbst wenn sie ihm nicht verraten dürften, worum es letztendlich gehe. Auf Nachfrage, was dann mit Tonks wäre, antwortet er, dass sie in Sicherheit bei ihren Eltern sei. Dabei erwähnt er, dass sie mittlerweile ein Baby erwarte. Diese Nachricht freut alle drei, und liefert Harry einen Grund dafür, Lupins Angebot abzulehnen. Er solle sich gefälligst um Frau und Kind kümmern. Wütend entgegnet Lupin, es sei ein großer Fehler von ihm gewesen, Tonks zu heiraten und dann auch noch ein Kind mit ihr zu zeugen. Wahrscheinlich werde sein Kind auch ein Werwolf und wenn nicht müsse es sich immer für seinen Werwolf-Vater schämen. Harry nennt ihn einen Feigling, der vor seiner Verantwortung als Vater davonläuft, um mit ihnen Abenteuer zu bestehen und vielleicht dabei zu sterben. Bei diesen Worten gerät Lupin außer sich, schießt einen Zauber auf Harry ab, der ihn an die Wand wirft und verlässt überstürzt das Haus.

Aus einem Artikel des zurückgelassenen Tagespropheten erfährt Harry, dass Bathilda Bagshot angeblich bestätigt, was Großtante Muriel erzählt hat: Dumbledores Mutter soll tatsächlich die Existenz ihrer damals knapp 7-jährigen Tochter Ariana vor den neuen Nachbarn in Godric's Hollow verheimlicht haben.

Harry kommt nicht zu irgendwelchen Grübeleien darüber, weil endlich Kreacher mit Mundungus Fletcher eintrifft. Harry bedroht letzteren mit dem Zauberstab und verlangt eine Erklärung, wo das geklaute Medaillon sei. Mundungus erklärt, er habe es einer Ministeriumsmitarbeiterin gratis überlassen müssen, die ihn ohne Verkaufslizenz in der Winkelgasse erwischt habe. Gegen die Herausgabe des Medaillons sei sie bereit gewesen, ein Auge zuzudrücken und ihn laufen zu lassen. Mundungus Angaben zufolge trage sie eine große Schleife im Haar und sehe aus wie eine Kröte. Den dreien ist sofort klar, dass es sich dabei um Dolores Umbridge handelt.

Am Rand erwähnt: Mould-on-the-Wold, Familie Dumbledore

Erwähnte magische Literatur: Leben und Lügen des Albus Dumbledore


Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Kreachers Geschichte
10. Kapitel
Das Bestechungsgeschenk
11. Kapitel
Magie ist Macht
12. Kapitel