FANDOM


Band 1 / Kapitelübersichten

11. Kapitel: Quidditch (im Original: Quidditch)

Nervös erwartet Harry sein erstes öffentliches Quidditchspiel. Um sich abzulenken, will er in seinem von Professor Snape beschlagnahmten Bibliotheksexemplar von Quidditch im Wandel der Zeiten weiterlesen. Als er es zurückholen will, entdeckt er, dass Snapes Bein übel verletzt ist und entnimmt dessen Gespräch mit Argus Filch, dass der dreiköpfige Hund ihn so zugerichtet hat. Gemeinsam mit Ron erinnert er sich daran, dass sie Snape an Halloween im dritten Stock gesehen haben, während alle anderen Lehrer in den unterirdischen Verliesen des Schlosses nach dem Troll gesucht haben. Hermine hält es trotzdem für unwahrscheinlich, dass er als Lehrer versucht haben soll, das zu stehlen, was der monströse Hund bewacht.

Durch die Geschehnisse während des Quidditchspiels wird sie aber eines Besseren belehrt: Mitten im Spiel fängt Harrys Rennbesen plötzlich an, mit unkontrollierbar zuckenden und drehenden Bewegungen seinen Reiter abzuschütteln. Während alle entsetzt beobachten, wie sich Harry gerade noch mit einem Arm an den Besenstil klammern kann, bemerkt Hermine, dass Snape Harry und seinen Besen fixiert ohne zu blinzeln und unablässig vor sich hin murmelt. Wie sie weiß, könnte er auf diese Weise Harrys Besen schwarz-magisch verfluchen. So schnell sie kann drängelt sie sich zu ihm durch, rennt unterwegs rücksichtslos Professor Quirrell um, und zündet mit heraufbeschworenen Flammen Snapes Umhang an.

Dadurch wird Snape abgelenkt und Harry kann wieder auf seinen Besen zurückklettern. Während er im Sturzflug landet, gelingt es ihm noch mit dem Mund, den Schnatz zu fangen.

Nach dem Match sind die drei bei Hagrid zum Tee. Trotz Hermines Beweisen bestreitet er, dass Snape etwas Böses versucht haben könnte. Als sie ihm ihre früheren verdächtigen Beobachtungen erzählen, ist er schockiert darüber, dass sie seinen dreiköpfigen Hund Fluffy kennen. Er beschwört sie, sich nicht darum zu kümmern. Was Fluffy bewache, gehe nur Albus Dumbledore und Nicolas Flamel etwas an. Wütend auf sich selbst, dass er sich schon wieder verplappert hat, sagt Hagrid gar nichts mehr dazu.

Am Rand erwähnt: Adrian Pucey, Miles Bletchley

Link zum Artikel

Nachträgliche Änderungen


11. Kapitel im Film

Morgens beim Frühstück vor Harrys erstem Quidditchspiel verdächtigt Harry Snape, dass dieser den Troll hereingelassen hat, um am dreiköpfigen Hund vorbeizukommen und das dieser Hund den Gegenstand bewacht, den Hagrid aus Gringotts geholt hat. Harrys Nimbus wird ihm erst an diesem Morgen zugeschickt, sodass er anders als im Buch nie vor dem Spiel auf diesem Besen geflogen ist. Beim Spiel versucht der Besen wie im Buch plötzlich Harry abzuwerfen. Hermine sieht Snape etwas vor sich hin murmeln, verdächtigt ihn und zündet deshalb heimlich seinen Umhang an. Quirell wird anders als im Buch nicht von Hermine umgestoßen, sondern durch das ausbrechende Chaos. Das Gespräch mit Hagrid, bei dem die drei ihm von ihren Verdächtigungen erzählen und Hagrid den Namen Flamel fallen lässt, findet nicht bei ihm in der Hütte, sondern auf dem Gelände statt.

Harry Potter und der Stein der Weisen
Halloween
10. Kapitel
Quidditch
11. Kapitel
Der Spiegel Nerhegeb
12. Kapitel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki