FANDOM


Band 6/Kapitelübersichten

12. Kapitel: Silber und Opale (im Original: Silver and Opals)

Auch in den kommenden Wochen lässt Dumbledore sich nur selten in Hogwarts blicken. Harry fängt unterdessen an, nicht nur die Tipps des Halbblutprinzen zum Brauen von Zaubertränken, sondern auch dessen an den Rand gekritzelte Zauber-Erfindungen auszuprobieren. Es sind nützliche Anwendungen dabei wie z.B. der Muffliato-Zauber und kleine Boshaftigkeiten wie etwa Zaubersprüche, um die Zunge eines Gegners an dessen Gaumen festkleben zu lassen. Harry testet einen für ihn unbekannten Zauber an Ron, der daraufhin mit dem Kopf nach unten in der Luft hängt und erst durch den vom Halbblutprinzen genannten Gegenzauber wieder festen Grund unter die Füße bekommt. Hermine findet es unverantwortlich, irgendwelche Zauberformeln mit unbekannter Wirkung auszuführen. Außerdem scheine dieser "Halbblutprinz" einen eher zwielichtigen Charakter zu haben. Sie erinnert Harry daran, dass Todesser am Ende der Quidditch-Weltmeisterschaft eben diesen Zauber gegen Muggel angewandt hätten.

Ehe Harry, Hermine und Ron zum ersten Hogsmeadeausflug des Schuljahrs aufbrechen, bekommt Harry seine nächste Einladung zu einer Einzelstunde bei Dumbledore, die zwei Tage danach stattfinden soll.

Ihr Aufenthalt in Hogsmeade wird ungemütlich:

  • Es ist eisig-kalt und stürmisch;
  • Der Scherzartikelladen Zonkos ist geschlossen und zugenagelt;
  • Im Honigtopf lädt Slughorn wieder mal Harry und Hermine ein, während er Ron ignoriert. Ron ist sauer;
  • Vor den Drei Besen verhökert Mundungus Fletcher etwas an den Wirt des Eberkopf. Wie sich herausstellt, handelt es sich dabei um Wertgegenstände, die er im Haus am Grimmauldplatz Nr. 12 geklaut hat. Harry ist wütend;
  • Beim Butterbier in den Drei Besen schaut Ron sich dauernd nach der nicht anwesenden Wirtin um. Hermine wird eifersüchtig.

Auf dem Rückweg nach Hogwarts werden die drei zu Zeugen eines schrecklichen Vorfalls: Katie Bell und ihre Freundin Leanne, die direkt vor Harry, Ron und Hermine gehen, streiten sich heftig über irgendetwas. Es kommt zu einem Gerangel um ein Päckchen, das zerreißt und zu Boden fällt. Katie steigt kurz in die Luft und fällt dann schreiend zu Boden ohne irgendjemanden zu erkennen. Der von Harry rasch herbeigeholte Hagrid trägt sie sofort eilends ins Schloss.

Harry erkennt, dass jenes zerrissene Päckchen die mit einem tödlichen Fluch belegte Opalhalskette enthält, die Harry vor seinem zweiten Schuljahr bei Borgin & Burke's gesehen hat. Ohne sie zu berühren wickelt er die gefährliche Kette in seinen Schal ein und nimmt sie mit ins Schloss. Professor McGonagall lässt die Kette zu Snape bringen, der sich mit Schwarzer Magie am besten auskennt. Die Augenzeugen des Vorfalls befragt sie selbst:

  • Wie Leanne erzählt, hat Katie das Päckchen auf der Mädchentoilette in den Drei Besen bekommen und sollte es jemandem in Hogwarts als Überraschung aushändigen. Katie habe nicht verraten wollen, wer ihr das unbeschriftete Päckchen gegeben habe und wem sie es bringen solle. Bei ihrem Streit darüber sei das Päckchen aufgerissen und Katie habe durch ein Loch in ihrem Handschuh eine kleine Berührung abgekriegt.
  • Harry berichtet, dass Draco Malfoy eben diese Halskette gesehen habe, und beschuldigt ihn, derjenige zu sein, der Katie das Päckchen ausgehändigt hat. Ron und Hermine widersprechen ihm. Professor McGonagall kontert Harrys Beschuldigung mit dem Hinweis, Draco Malfoy sei heute nicht in Hogsmeade, sondern bei ihr zum Nachsitzen gewesen.

Ron und Hermine rätseln, wem der Anschlag in Wirklichkeit gegolten haben könnte: Dumbledore? Professor Slughorn? Harry?

Harry ist sich sicher, dass Draco irgendwie dahintersteckt und als Todesser gehandelt hat. Ob Draco vielleicht einen Komplizen in Hogsmeade hat? Ron und Hermine finden Harrys Überlegungen haltlos und übergehen sie schweigend.

Harry Potter und der Halbblutprinz
Hermines helfende Hand
11. Kapitel
Silber und Opale
12. Kapitel
Der geheime Riddle
13. Kapitel