FANDOM


Band 6/Kapitelübersichten

14. Kapitel: Felix Felicis (im Original: Felix Felicis)

Harry berichtet Ron und Hermine was er bei Dumbledore über Voldemorts Vergangenheit erfahren hat. Warum diese durchaus interessanten Informationen Harry helfen können, gegen Voldemort zu bestehen, ist den Dreien unklar. Während sie in Kräuterkunde versuchen, einem aggressiven Snargaluff seine kokonartigen Früchte abzuringen, kommt es zwischen Ron und Hermine erst zum Streit und dann zu einer Verabredung: Hermine will mit Ron zu der Weihnachtsparty gehen, die Professor Slughorn für frühere und heutige Mitglieder seines Slug-Clubs und deren Partner veranstaltet. Harry überlegt, wie es wohl für ihn sein wird, wenn die beiden miteinander gehen oder wenn sie sich zerstreiten ...

Ron kriegt vor dem immer näher rückenden Eröffnungsspiel der Quidditchsaison so flattrige Nerven, dass er miserabel spielt und die anderen im Team unter seinen Gefühlen leiden lässt. Dies steigert sich ins Unerträgliche, als er Dean Thomas und Ginny beim Knutschen "ertappt" und seine Schwester dafür anfährt. Ginny schreit wütend zurück und trifft ihn an zwei wunden Punkten

  1. er hätte doch bloß deshalb ein Problem, weil er selbst noch nie geküsst habe (höchstens seine Großtante Muriel)
  2. seine Freunde machten sowas auch: Harry habe mit Cho, Hermine mit Viktor Krum geknutscht (Letzteres stürzt Ron in Eifersuchtsqualen).

Dieser Vorfall macht Harry bewusst, dass es ihn selbst auch stört, dass Ginny mit Dean knutscht. Eigentlich würde er gern ... Aber letztendlich gesteht Harry sich nicht mehr ein, als brüderliche Beschützer-Gefühle gegenüber Ginny zu haben, weil er seine Freundschaft mit Ron nicht gefährden will.

Um Ron für das Spiel Gryffindor gegen Slytherin das notwendige Selbstvertrauen zu geben, tut Harry beim Frühstück vor dem Spiel so, als mische er ein paar Tropfen Felix Felicis in Rons Kürbissaft. Ron glaubt so fest an die Wirkung des Zaubertranks, dass er jeden Torwurf hält. Erst nach dem Spiel macht Harry Ron und Hermine klar, dass er Ron nicht wirklich den Glückstrank verabreicht hat. Allerdings schafft er damit unvermutet einen neuen Konfliktherd zwischen den beiden: Ron ist beleidigt, weil Hermine geglaubt hat, seine spielerische Leistung sei nur durch magisches Doping zustandegekommen. Hermine ist frustriert, weil Ron es doch zuvor selbst auch gedacht hat.

Während der Siegesparty im Gryffindor-Gemeinschaftsraum fängt eine Knutschbeziehung zwischen Ron und Lavender Brown an, die Hermine rasend eifersüchtig macht. Sie lässt mit einem Oppugno einen Schwarm heraufbeschworener Kanarienvögel über Ron herfallen, um ihm ebenso weh zu tun, wie er ihr wehtut.

Am Rand erwähnt: Vaisey, Harper, Urquhart

Erwähnte magische Literatur: Fleischfressende Bäume der Welt


Harry Potter und der Halbblutprinz
Der geheime Riddle
13. Kapitel
Felix Felicis
14. Kapitel
Der Unbrechbare Schwur
15. Kapitel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki