FANDOM


Band 5/Kapitelübersichten

16. Kapitel: Im Eberkopf (im Original: In the Hog's Head)

Erst zwei Wochen danach spricht Hermine das Thema wieder an und Harry willigt ein, ihr, Ron und etwaigen anderen Interessierten Verteidigungszauber beizubringen. Hermine und Ron vereinbaren mit denen, die vielleicht mitmachen wollen, ein Treffen im Eberkopf am ersten Hogsmeade-Wochenende des Schuljahrs.

Als Harry, Hermine und Ron die völlig verdreckte Schankstube des Eberkopf betreten, sitzen als einzige Gäste vier vermummte Gestalten herum

  • eine in einen dichten schwarzen Schleier gehüllte Hexe,
  • zwei unter Kapuzen verborgene Zauberer mit Yorkshire-Akzent,
  • ein Mann am Tresen, dessen Gesicht völlig bandagiert ist und nur einen Trinkschlitz freigibt.

Zu Harrys Überraschung treffen nicht weniger als fünfundzwanzig Interessierte ein, die verschiedenen Häusern angehören. Mit dabei sind auch Cho Chang und ihre Freundin Marietta Edgecombe, ein sehr skeptischer Hufflepuffschüler namens Zacharias Smith, die Vertrauensschüler von Ravenclaw und von Hufflepuff, Ginnys Freund Michael Corner mit zwei Freunden aus Ravenclaw, Luna Lovegood und elf Gryffindors.

Wie Harry bald merkt sind viele gekommen, um endlich von ihm etwas über den Mord an Cedric Diggory und die Geschehnisse im Trimagischen Irrgarten zu hören. Harry lehnt es ab, über Cedrics Tod zu reden, bestätigt aber kurz einige der Gerüchte, die über seine früheren Verteidigungsleistungen umgehen: Ja, er habe einen Basilisk besiegt, er könne einen "gestaltlichen" Patronus heraufbeschwören u.s.w. Hermine erklärt, dass Hogwartsschülern wohl deshalb selbst in ihrem ZAG-Jahr keine Verteidigungszauber im Unterricht gelehrt werden sollten, weil Umbridge und einige im Zaubereiministerium lächerlicherweise befürchteten, Dumbledore wolle eine Schülerarmee gegen das Zaubereiministerium aufbauen. Diese absurd klingende Vorstellung findet einzig Luna Lovegood sofort einleuchtend, weil, wie sie berichtet, Zaubereiminister Fudge ja auch eine eigene Heliopathenarmee befehlige. Ginny rettet das Treffen davor, in eine Debatte über Spinnerei abzugleiten, indem sie auf das ursprüngliche Anliegen zurückkommt.

Alle Anwesenden sind sich einig, dass Harry ihnen Verteidigungszauber beibringen soll und finden wöchentliche Treffen sinnvoll - vorbehaltlich der Quidditchtrainingstermine von Gryffindor, Hufflepuff und Ravenclaw. Harry und seine Freunde werden noch einen geeigneten Übungsraum finden und allen Bescheid geben. Am Ende des Treffens verpflichtet Hermine alle Anwesenden, niemand anderem etwas über dieses Treffen zu erzählen und fordert sie auf, ihre Namen auf eine Liste zu setzen. Nach einigem Zögern unterschreiben alle.

Auf dem Rückweg zum Schloss unterhalten die drei Freunde sich über die Randerscheinungen des Treffens:

  • Zacharias ist allen unsympathisch
  • Ginny geht seit dem Weihnachtsball mit Michael Corner. Ron findet diesen Michael daraufhin ebenfalls unsympathisch. Harry versteht, warum Ginny seit Monaten keine Hemmungen mehr hat, mit ihm zu reden.
  • Cho hat Harry während des Treffens angehimmelt (lt. Hermine, Harry selbst hat nicht gewagt sie anzuschauen). Außerdem hat sie Harrys Leistungen während des Trimagischen Turniers bewundernd angesprochen.

Am Rand erwähnt: Feuerwhisky, Butterbier, Schreiberlings Federladen


Harry Potter und der Orden des Phönix
Die Großinquisitorin von Hogwarts
15. Kapitel
Im Eberkopf
16. Kapitel
Ausbildungserlass Nr. 24
17. Kapitel