FANDOM


Band 6/Kapitelübersichten

30. Kapitel: Das weiße Grabmal (im Original: The White Tomb)

Das letzte Kapitel handelt von der Beerdigung Dumbledores am See in Hogwarts. Dazu sind unzählige anteilnehmende Personen angereist, und auch einige nicht wirklich trauernde Prominente wie der Zaubereiminister Scrimgeour und Dolores Umbridge.

Hagrid kommt zusammen mit Olympe Maxime und Grawp, der zeigt, dass er schon viel gelernt hat seit dem Besuch von Harry und Hermine im Wald (Band 5). Remus Lupin kommt Hand in Hand mit Tonks. Natürlich sind alle Lehrer außer Snape und alle noch nicht nach Hause geholten Schüler anwesend. Harry setzt sich mit Ginny neben Ron und Hermine.

Zu Beginn der Bestattung stimmt ein Chor von Wassermenschen dicht unter der Wasseroberfläche ein ergreifendes Abschiedslied für Dumbledore an. Der weinende Hagrid trägt Dumbledores eingehüllten Leichnam zu einem Tisch am See und legt ihn darauf nieder. Danach hält ein Mann aus dem Zaubereiministerium eine feierlich geleierte Rede über Dumbledore und sein verdienstvolles Wirken, bei der sich Harry beherrschen muss, um nicht zu lachen, wenn er an den wahren, den leicht verrückten und lustigen Dumbledore denkt. Dann erheben sich hoch auflodernde Flammen rings um Dumbledores toten Körper. In dem aufsteigenden Rauch meint Harry kurz die Gestalt eines Phönix wahrzunehmen. Als das Bestattungsfeuer verlöscht, hat sich ein großer Marmorblock gebildet, der den Tisch mit dem Leichnam umschließt. Die Zentauren, die vom Waldrand aus alles beobachtet haben, zollen Dumbledore ihren Respekt, indem sie eine Salve Pfeile in gebührendem Abstand von dem entstandenen Grabmal niedergehen lassen.

Während der Feier trennt sich Harry schweren Herzens von Ginny, weil er sie nicht durch ihre Liebesbeziehung gefährden will. Ron tröstet die zutiefst erschütterte, in seinen Armen liegende Hermine.

Als Harry allein weggehen will, folgt ihm der Zaubereiminister Scrimgeour und versucht nochmals mit geheucheltem Mitgefühl, Harry zur Zusammenarbeit mit dem Ministerium zu bewegen. Vergeblich bemüht sich der Minister von Harry zu erfahren, was Dumbledore in seiner letzten Nacht getan habe. Harry beruft sich auf die mit Dumbledore vereinbarte Vertraulichkeit und lehnt es wieder ab, sich für die Politik des Zaubereiministeriums benutzen zu lassen. Er wiederholt eine von Dumbledores Aussagen von früher (Band 2): Dumbledore werde nur dann aus Hogwarts verschwunden sein, wenn ihn dort niemand mehr die Treue halte. Stolz bekennt Harry erneut, ganz Dumbledores Mann zu sein. Als Scrimgeour sich frustriert zurückzieht, kommen Ron und Hermine. Harry sagt ihnen, dass er

  • im nächsten Schuljahr auch dann nicht mehr nach Hogwarts zurückkehren wird, falls die Schule geöffnet bleibt;
  • zuerst noch einmal zu den Dursleys zurückgehen muss;
  • dann nach Godric's Hollow gehen will;
  • sich danach auf die Suche nach den Horkruxen und nach Voldemort begeben wird.

Ron und Hermine versprechen ihm, mit ihm zusammenzubleiben und ihm auch weiterhin zur Seite zu stehen. Vorher müssten sie aber noch alle drei mit Bill und Fleur Hochzeit feiern ...

Harry Potter und der Halbblutprinz
Die Klage des Phönix
29. Kapitel
Das weiße Grabmal
30. Kapitel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki