FANDOM


Band 7/Kapitelübersichten

31. Kapitel: Die Schlacht von Hogwarts (im Original: The Battle of Hogwarts)

In der Großen Halle verkündet Professor McGonagall der versammelten Schülerschaft, dass alle minderjährigen Schülerinnen und Schüler die Schule durch den Tunnel im Raum der Wünsche verlassen müssten. Alle anderen dürfen ebenfalls gehen oder können bleiben und Hogwarts verteidigen.

Plötzlich schallt Voldemorts Stimme überall wiederhallend auf dem gesamten Schulgelände: Niemandem werde etwas geschehen, wenn sie nur Harry Potter auslieferten. Als Pansy Parkinson auf Harry zeigt und auf Voldemorts Angebot eingehen will, stellen sich fast alle anderen schützend vor ihn.

Die Slytherins werden zum Tunnel gebracht und auch die Minderjährigen oder kampfunwilligen Schüler der anderen Häuser. Dann organisieren die Mitglieder des Widerstandsordens die Bildung von Verteidigungsgruppen und entsenden sie zu strategisch wichtigen Positionen.

Unterdessen macht sich Harry wieder auf die Suche nach dem Horkrux. Da Voldemort vermutet hat, dass Harry sich Rowena Ravenclaws Statue ansehen wollte, liegt es nahe, dass das Horkrux doch ihr verschollenes Diadem sein könnte. Da niemand der heute Lebenden etwas darüber weiß, fragt Harry die Graue Dame, den Hausgeist von Ravenclaw. Erst als Harry ihr vorhält, es gehe um die Vernichtung Voldemorts, lässt sich der scheue Geist herab, die Geschichte des Diadems zu verraten:
Sie selbst sei zu Lebzeiten Helena Ravenclaw, die Tochter von Rowena, gewesen und habe ihrer Mutter das Diadem gestohlen. Sie habe es gut versteckt und als Geist nur ein einziges Mal einem sympathischen Schüler verraten, wo es heute sei.
Harry errät, dass dieser Schüler Tom Riddle hieß und erkennt, dass dieser es zu einem Horkrux gemacht und im Schloss versteckt hat. Weiter schließt Harry, wann er die Gelegenheit dazu gehabt hat: Es muss bei seiner Stellenbewerbung als Verteidigungslehrer bei Dumbledore gewesen sein, als er ganz unverdächtig durchs Schlossgebäude gehen konnte. Beim Anblick einiger gesprengter Steinfiguren in Gang fällt Harry die komische alte Büste wieder ein, mit der er im vorigen Schuljahr das Versteck seines Zaubertränke-Lehrbuchs markiert hat: er hat ihr eine herumliegende Perücke und ein Diadem aufgesetzt ...
Harry rennt weiter. Unterwegs trifft er

  • Hagrid und Fang, denen Grawp geholfen hat, durch ein Fenster im Hochparterre mitten ins Kampfgeschehen zu kommen.
  • Aberforth Dumbledore, der beklagt, dass hunderte von Schülern über seine Wirtsstube evakuiert worden seien, ohne ein paar Slytherins als Geiseln zurückzubehalten.
  • Ron und Hermine, die Basiliskenzähne aus der Kammer des Schreckens geholt haben, um die Horkruxe zu zerstören. Einen davon hat Hermine gleich benutzt, um Hufflepuffs Trinkpokal zu vernichten. Als Ron beim Wiedersehen der drei einfällt, dass sie die Hauselfen in der Schulküche noch vor der Gefahr warnen müssen, fällt ihm Hermine hingerissen um den Hals und küsst ihn. Es kommt zu einer leidenschaftlichen und wie Harry findet zeitlich völlig unpassenden Knutschszene zwischen den beiden.
  • Nevilles Oma, die sich unverzüglich ihrem mutigen Enkel im Kampf anschließen will.
  • Tonks, die ihr Baby ihrer Mutter zur Betreuung überlassen hat, um mit Remus Lupin gemeinsam zu kämpfen.
  • Ginny Weasley, die von Harry gebeten wird, den Raum der Wünsche vorübergehend zu verlassen, damit er ihn transformieren kann, und die danach verschwunden ist.

Harry, Ron und Hermine betreten den Raum der Wünsche, als er wieder zum Universalversteck für alles geworden ist, was man in Hogwarts verschwinden lassen will. Direkt vor dem Schrank, auf den er damals die Büste mit dem Diadem gestellt hat, wird Harry von Draco und seinen ständigen Begleitern Crabbe und Goyle überrascht. Sie haben Harry aufgelauert, um sich bei Voldemort eine besondere Auszeichnung zu verdienen.

Beim Kampf wirft Crabbe mit den Flüchen um sich, die der neue Verteidigungslehrer Amycus Carrow der Klasse beigebracht hat. Schließlich entfacht er ein Dämonsfeuer, ein schwarz-magisches alles verheerendes Feuer, in dem das Diadem-Horkrux zerstört und Crabbe selbst getötet wird. Auf Besen, die sie in dem Gerümpel finden, können Harry, Ron und Hermine ihre Angreifer Draco und Goyle aus den Flammen holen und mit sich selbst aus dem brennenden Raum retten. Mittlerweile dringen Todesser ins Schlossgebäude ein. Die drei stoßen auf Fred und Percy Weasley, die gegen zwei davon kämpfen. Bei einer Explosion des Gebäudeteils, in dem sie sich gerade befinden, wird Fred getötet.



Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Der Rauswurf von Severus Snape
30. Kapitel
Die Schlacht von Hogwarts
31. Kapitel
Der Elderstab
32. Kapitel