FANDOM


Band 4/Kapitelübersichten

35. Kapitel: Veritaserum (im Original: Veritaserum)

Als Harry erschöpft und völlig durcheinander in Hogwarts landet, wird er sofort von vielen Menschen umringt. Erst als Dumbledore ihn verständnisvoll anredet, lässt er den Pokal und den Arm Cedrics los und berichtet flüsternd, dass Voldemort wiedererstanden ist. Der hinzu eilende Zaubereiminister sieht, dass Cedric Diggory tot ist und diese Nachricht verbreitet sich wie ein Lauffeuer. Ehe Dumbledore sich aufmacht, um mit Cedrics Eltern zu reden, bittet er Harry ausdrücklich, hier kurz zu warten, bis er selbst ihn ins Schloss begleiten könne.
Entgegen Dumbledores Anweisung bringt Moody den schwach protestierenden Harry ins Schloss und zwar in sein Büro. Dabei fragt er ständig nach Harrys Erlebnissen, ob Voldemort jetzt wirklich einen Körper habe, ob die Todesser zu ihm zurückgekehrt seien und wie Voldemort sie behandelt habe. Als Harry einfällt, dass ein Todesser in Hogwarts sei, bekennt Moody stolz, selbst dieser treue Diener Voldemorts zu sein: Er habe

  • Harry als einzigen Bewerber einer vierten Schule dem Feuerkelch untergejubelt.
  • Harry durch die erste Aufgabe gebracht -
  • Harry durch die zweite Aufgabe gebracht -
    • Ihm über Cedric die Lösung des Eierrätsels verraten.
    • Dobby absichtlich ein Gespräch zwischen sich und Prof. McGonagall mithören lassen, dass sich um die 2. Aufgabe zu bewältigen Dianthuskraut von Nöten wäre und die Geiseln zu befreien sind.
  • Harry durch die dritte Aufgabe gebracht, während er patrouillierend alles mit magischem Auge beobachten konnte -
  • Harry zu Lord Voldemort gebracht, indem er bereits vor Beginn der Aufgabe den Siegerpokal in einen Portschlüssel verwandelt hatte.

Als nächsten Dienst werde er Harry auch noch für seinen Meister ermorden und dafür fürstlich belohnt werden.

Plötzlich stürzt Dumbledore mit einem Schockzauber gegen Moody, gefolgt von Prof. McGonagall und Prof. Snape in den Büroraum. Er entlarvt diesen "Moody" als jemanden, der mit Vielsafttrank Moodys Identität vortäusche. Der echte Mad-Eye Moody hätte Harry nie aus seiner Nähe weggebracht. Den richtigen Moody findet er magisch betäubt in dessen eigenem Geheimkoffer.
Als die Wirkung der letzten Dosis Vielsafttrank abklingt, verwandelt sich "Professor Moody" zurück in den Sohn von Barty Crouch. Im Beisein von Harry, Professor McGonagall, Professor Snape und der herbeigeholten Hauselfe Winky sagt der junge Barty Crouch unter Einfluß von Veritaserum aus:

  1. Flucht aus Askaban: Er sei durch einen Vielsaft-Tausch mit seiner todkranken Mutter freigekommen. Ihrem letzten Wunsch entsprechend habe sein Vater ihn in Gestalt seiner Mutter aus Askaban hinausbringen müssen.
  2. Mr Crouchs Geheimnis: Danach habe er bei seinem Vater gelebt, der ihn ständig unter dem Tarnumhang und seinem kontrollierenden Imperiusfluch hielt. Die Hauselfe Winky habe ihn physisch aufgepäppelt und später habe er sich immer erfolgreicher gegen den Imperiusfluch seines Vaters gewehrt.
  3. Bertha Jorkins Vergesslichkeit: Die neugierige Ministeriumsangestellte Bertha Jorkins habe sein geheimes Dasein zufällig mitbekommen und sei deshalb von seinem Vater bis zur Schädigung ihres Merkvermögens mit Gedächtniszaubern traktiert worden.
  4. Die Quidditchweltmeisterschaft: Winky habe erreicht, dass er sich unter dem Tarnumhang und ihrer Aufsicht das Quidditchfinale bei der Weltmeisterschaft ansehen durfte. In der Ehrenloge habe er einem Jungen den Zauberstab geklaut. Als nachts einige verräterische Todesser zum Spaß Muggel erniedrigt und Muggelfreunde erschreckt hätten, sei er von der besorgten Winky magisch gebunden und in den Wald gezerrt worden. Dort habe er aber zum Schrecken dieser Feiglinge, mit dem geklauten Zauberstab, das Dunkle Mal heraufbeschworen.
  5. Mr Crouchs "Krankheit": Bald danach sei Voldemort mit seinem Diener selbst zu ihm gekommen und habe ihn aus der Gewalt seines Vaters befreit. Statt des Sohns habe Voldemort nun den Vater Crouch mit einem Imperiusfluch belegt, zu Hause eingesperrt und nur Anweisungen an sein Büro schicken lassen.
  6. Moody: Voldemorts Plan entsprechend, haben er und Wurmschwanz, Moody überfallen, mit Vielsafttrank habe er, Crouch jun., dessen Aussehen erworben und sich als der erwartete Professor Moody in Hogwarts eingefunden. Regelmäßig eingenommene Dosen Vielsafttrank und Informationen des richtigen Moody hätten dafür gesorgt, dass er sogar Dumbledore selbst täuschen konnte.
  7. Mr Crouchs Verschwinden: Sein Vater habe wie er selbst gegen den Imperiusfluch gekämpft und sei Wurmschwanz entwischt. Ehe der flüchtige Mr Crouch jedoch zu Dumbledore gelangen konnte, habe er ihn abgefangen und getötet.
  8. Das Trimagische Turnier: Er habe Harry ins Turnier gebracht und bestmöglich dafür gesorgt, dass er als erster den Siegerpokal berühren würde, den er in einen Portschlüssel verwandelt hatte.
  • So habe er Harry zu Voldemort bringen können und ihm wieder zu einer Gestalt verholfen.


35. Kapitel im Film

Nachdem Harry mit dem toten Cedric wieder in Hogwarts angekommen ist, verwandelt sich der anfängliche Jubel in Entsetzen als klar wird, dass Cedric Diggory tot ist. In diesem Durcheinander bringt Prof. Moody Harry zurück ins Schloss. Dort schließt er sich mit ihm in seinem Büro ein. Er befragt seinen Schüler nach dessen Erlebnissen, während es ihm sichtbar schlecht geht und er verzweifelt etwas zum Trinken sucht. Eine Anmerkung Moodys zu Harrys Bericht “…wie es auf dem Friedhof war…“ lässt Harry verwundert innehalten und antworten, dass er nie einen Friedhof erwähnt habe. Daraufhin gibt sich Moody als derjenige zu erkennen, der Harry mit seinen Hilfestellungen durch das Trimagische Turnier gebracht hat. Moody erklärt stolz, er sei ein treuer Gefolgsmann Voldemorts und werde Harry nun töten. Mit dem Entwaffungszauber stürmt Prof. Dumbledore, gefolgt von Prof. McGonagall und Prof Snape in das Büro. Dumbledore zwingt „Moody“ handgreiflich und mit Hilfe von Veritaserum, das Severus Snape (direkt) mitgebracht hat, zu verraten wo der echte Alastor Moody versteckt ist. Nachdem sie Moody in dem großen Koffer gefunden haben, verwandelt sich der Doppelgänger in Barty Crouch jr.. Triumphierend erklärt Crouch jr., Voldemort habe, dank Harrys Blut seine Gestalt wieder erhalten. Diese Aussage veranlasst Dumbledore sich sofort Harrys verwundeten Arm anzusehen.

Änderungen im Film zum Buchgeschehen
Anstelle von Molly und Bill Weasley, ist Arthur Weasley unter den Zuschauern.
Es gibt keine Anweisung von Dumbledore, dass Harry in seiner Nähe bleiben soll.
Keine Erklärung wieso Dumbledore wissen konnte, wo Harry zu finden ist.
"Moody" hat keine sichtbare (hinken) Behinderung mehr, in Folge der Rückverwandlung in Crouch jr.
Crouchs jr. Outing hat im Film einen anderen Grund.
Dumbledore und Snape zwingen Crouch jr. das ganze Fläschen Veritaserum zu trinken, obwohl nach Snapes früheren Aussagen bereit 3 Tropfen ausreichen um jemanden zum Reden zu bringen.
Kurios ist, dass Snape denselben Flakon, welches das Veritaserum enthält, als Crouchs Vielsafttrankbehälter identifiziert, obwohl Crouch immer aus einem Flachmann trank.
Die notwendigen Informationen (siehe Buchkapitel oben 1-8) zum besseren Verständnis der Ereignisse, werden im Film nicht gegeben.
Harrys Armverletzung wird (in der Vorlage) an anderer Stelle behandelt (HP IV/36).


Harry Potter und der Feuerkelch
Priori Incantatem
34. Kapitel
Veritaserum
35. Kapitel
Die Wege trennen sich
36. Kapitel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki