FANDOM


Band 7/Kapitelübersichten

5. Kapitel: Gefallener Krieger (im Original: Fallen Warrior)

Harry erwacht auf dem Sofa liegend im Haus der Familie Tonks, wo Ted Tonks seine Knochenbrüche und Verletzungen magisch geheilt hat. Auch Hagrid hat zu seinem eigenen Erstaunen seinen Sturz ganz gut überstanden. Ted Tonks und seine Frau Andromeda sind überrascht und sehr besorgt darüber, dass die Todesser alle Harry-Paare verfolgt und angegriffen haben.

Harry und Hagrid machen sich mit dem Portschlüssel auf den Weg in den Fuchsbau, wo sie auch schon sehnlichst von Mrs Weasley und Ginny erwartet werden. Die Wiedersehensfreude ist aber nur von kurzer Dauer, da Harry erfährt, dass sie die ersten sind und dass die anderen schon längst hätten eintreffen sollen.

Kurze Zeit später erscheint Lupin mit dem bewusstlosen und mit Blut überströmten George. George hat im Kampf gegen Severus Snape ein Ohr verloren und da es sich bei dem angewandten Zauber um schwarze Magie handelt, gibt es keine Hoffnung, dass das Ohr noch gerettet werden kann. Als nächstes treffen Kingsley und Hermine unverletzt ein. Kingsley überprüft sofort Lupins Identität, wie zuvor schon Lupin Harry getestet hat. Allen ist klar, dass der Termin ihrer Aktion von irgendjemandem unter ihnen an die Todesser verraten worden ist, während der Plan mit den Doppelgängern sie überrascht hat. Die nächsten, die eintreffen, sind Mr Weasley und Fred. Etwas später kommen auch Tonks und Ron. Zum Glück sind alle unverwundet. Als letzte treffen Bill und Fleur ein. Die beiden bringen eine schlimme Nachricht: Mad-Eye ist tot! Ein Todesfluch von Voldemort selbst hat ihn aus unmittelbarer Nähe mitten ins Gesicht getroffen und von seinem Besen geschleudert. Mundungus ist in Panik geraten und disappariert, als er Voldemort erkannt hat. Bill und Fleur konnten nichts mehr für Mad-Eye tun. Alle gehen ins Haus und stoßen auf Mad-Eye an.

Wie Bill erklärt, kann der feige Mundungus nicht der Verräter gewesen sein, weil er selbst den Plan mit den Doppelgängern vorgeschlagen hat: Warum sollte er den Todessern nur den halben Plan verraten haben? Harry wendet sich gegen das gegenseitige Misstrauen der anderen: Wenn einer von ihnen den Zeitpunkt irgendwie rausgelassen habe, dann könne es nur eine versehentliche ungeschickte Randbemerkung gewesen sein. Bill und Lupin machen sich auf den Weg um Mad-Eyes Leiche zu bergen, bevor diese von den Todessern gefunden wird. Harry möchte seine Freunde durch seine Anwesenheit nicht weiter in Gefahr bringen, wird aber zum Bleiben genötigt. Um allein zu sein, geht er nach draußen. Dort spürt er wieder den stechenden Schmerz in seiner Narbe und hat die kurze Vision, dass Voldemort den entführten Zauberstab-Macher Ollivander durch Folter bestraft: Lucius Zauberstab sei in seiner Hand zerbrochen, obwohl Ollivander gesagt habe, mit einem anderen Zauberstab würde es funktionieren. Schmerzgequält wiederholt Ollivander immer wieder, er könne sich nicht erklären, warum Harrys Zauberstab sich auch gegen den fremden Zauberstab gewandt habe. Ron und Hermine reißen Harry aus seiner Vision und Hermine warnt ihn dringend davor, Voldemort in seine Gedanken eindringen zu lassen.

Am Rand erwähnt: Grindeloh, Travers


Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Die sieben Potters
4. Kapitel
Gefallener Krieger
5. Kapitel
Der Ghul im Schlafanzug
6. Kapitel