FANDOM


Band 4/Kapitelübersichten

8. Kapitel: Die Quidditch Weltmeisterschaft (im Original: The Quidditch World Cup)

Harry geht mit allen anderen durch den Wald zu dem prächtigen Stadion, dass die Mitarbeiter des Zaubereiministeriums für die Quidditchweltmeisterschaft in einem Moor eingerichtet und seit Monaten mit Muggelabwehrzaubern auf jedem Quadratzentimeter gegen unwillkommene Besucher gesichert haben.

Dank Ludo Bagman hat Arthur Weasley Tickets für die Ehrenloge, die sich auf der höchsten Ebene des Stadions in bester Lage befindet. Dort sitzt bereits eine Hauselfe, die vor Höhenangst schlotternd ihr Gesicht in den Händen vergraben hat. Als "gute" Hauselfe lässt sie sich durch ihre eigenen Probleme nicht von ihrer Dienstbarkeit abhalten, sondern reserviert trotzdem pflichtbewusst einen Sitzplatz für ihren vielbeschäftigten Herrn, Barty Crouch. Die Elfe stellt sich als Winky vor. Von Dobby erzählt sie, die Freiheit mache ihn verrückt: Statt wie ein anständiger Hauself seiner Herrschaft bedingungslos dienen zu wollen, verlange er jetzt sogar Geld für seine Arbeit!

Allmählich füllt sich die Ehrenloge. Der Zaubereiminister Fudge kommt mit seinem bulgarischen Kollegen Oblansk. Er begrüßt Lucius Malfoy, der sich durch eine edle karitative Spende hervorgetan hat, samt seiner Frau Narzissa Malfoy und seinem Sohn Draco als seine persönlichen Gäste in der Ehrenloge. Zuletzt erscheint Ludo. Er verstärkt seine Stimme auf Lautsprecherniveau, um das Spiel für alle 100.000 Gäste im Stadion zu kommentieren.


Vor Spielbeginn kommen die Shows der Mannschaftsmaskottchen. Beim verzaubernden Tanz der bulgarischen Veela geraten Harry, Ron und viele andere außer sich vor Verzückung und stürzen sich fast über die Brüstung zu ihnen hinab. Andere wissen bereits aus Erfahrung, dass sie ihre Finger in die Ohren stecken müssen, sobald die Veela singen und tanzen. Die Show der irischen Leprechauns endet in einem Regen goldener Münzen über den Zuschauertribünen. Ron sammelt eilig eine handvoll Gold auf und bezahlt sein Omniglas bei Harry.

Das Spiel Irland gegen Bulgarien ist unglaublich schnell und hart. Alle Spieler der irischen Mannschaft fliegen einen Feuerblitz. Einige der bekannten Spielmanöver werden angewandt. Es kommt zu einem Zwischenfall, als die Veela den ägyptischen Schiedsrichter Hassan Mostafa verrückt machen und er ungeachtet aller Zuschauer sie mit seinem Muskelspiel beeindrucken will. Als ihn jemand mit einem Fußtritt wieder zur Besinnung bringt, will der peinlich getroffene Schiedsrichter die Veela vom Platz schicken und darüber kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen. Währenddessen geht das Quidditchspiel in unverminderter Härte weiter. Die irische Mannschaft liegt weit vorn, als es Viktor Krum trotz einer stark blutenden Gesichtsverletzung gelingt, den Schnatz zu fangen. Dadurch kann er zwar nicht den Sieg für seine Mannschaft retten, erreicht aber, dass sie der Gegenmannschaft nur knapp unterliegt. Irland gewinnt, Bulgarien hat den Schnatz gefangen. Genau so hatten die Weasley-Zwillinge gewettet. Gleich nach der Pokalübergabe und dem offiziellen Ende der Veranstaltung holen sie sich bei Ludo ihren Gewinn ab.


Am Rand erwähnt: Bulle, Besenknechts Sonntagsstaat, Bertie Botts Bohnen jeder Geschmacksrichtung, Mrs Skowers magischer Allzweckreiniger, Falkenkopf-Angriffsformation, Porskoff-Täuschung, Wronski-Bluff

8. Kapitel im Film

Die Plätze der Weasleys, Harrys und Hermines sind in einer der oberen Logen des ovalen Quidditchstadions. Anders als im Buch handelt es sich nicht um die Ehrenloge des Ministeriums. Die im Buch beschriebenen Vorgänge dort sind auf eine Begegnung der Weasleys mit Draco und Lucius Malfoy auf der Stadiontreppe reduziert: Lucius ermahnt seinen Sohn, mit ihren Plätzen in der Ehrenloge des Ministeriums nicht so anzugeben, Leute wie die Weasleys seien sowas ehrenvolles eben nicht wert. Harry rät er ironisch, sich nochmal zu amüsieren solange er es noch könne.
Winky und damit die Hauselfenproblematik wird im Film eingespart.
Stark abweichend ist die Darbietung der Mannschaftsmaskottchen: Die irische Mannschaft fliegt in das Stadion, zaubert einen tanzenden Leprechan in den Himmel und zeigt eine Flugformation, die Zuschauer sind begeistert. Die bulgarische Mannschaft zerstört das Maskottchen der Iren und fliegt dann eine eigene Formation. Die Spieler machen Kunststücke auf und mit den Besen. Es werden Bilder von Krum auf die Ränge projeziert. Veela kommen weder hier noch im Spiel oder danach vor.
Anschließend eröffnet der Zaubereiminister Cornelius Fudge das Finalspiel der WM, dessen Verlauf und das Ergebnis werden nicht gezeigt.

Harry Potter und der Feuerkelch
Bagman und Crouch
7. Kapitel
Die Quidditch Weltmeisterschaft
8. Kapitel
Das Dunkle Mal
9. Kapitel