FANDOM


Band 3/Kapitelübersichten

9. Kapitel: Bittere Niederlage[1] (im Original: Grim Defeat)

Die gesamte Schülerschaft schläft in dieser Nacht in der Großen Halle, während alle Räume in Hogwarts von den Lehrern nach Sirius Black durchsucht werden. Aufsicht über die tatsächlich oder vorgeblich Schlafenden führen die Vertrauensschüler und Schulsprecher. Nach Abschluss der ergebnislos verlaufenen Suchaktion flüstert Dumbledore mit Percy. Etwas später stößt auch noch Professor Snape zu ihnen. Harry liegt mit Hermine und Ron nahe genug um aufzuschnappen, dass

  1. Dumbledore die Hilfe der Dementoren bei der Fahndung nach Sirius Black innerhalb des Schlossgebäudes nicht duldet;
  2. Snape davon ausgeht, irgendjemand innerhalb der Schule habe Black geholfen hereinzukommen;
  3. Snape den Schulleiter schon bei der Neubesetzung einer Stelle auf diese Gefahr hingewiesen habe und
  4. Dumbledore von Snapes Warnung damals wie heute nichts hält.

In den Folgetagen werden etliche haltlose Mutmaßungen geäußert, wie Black ins Schloss gekommen sein könnte. Das Porträt der Fetten Dame wird vorerst durch das des Ritters Sir Cadogan ersetzt. Er nervt die Gryffindors dauernd mit Duellaufforderungen und ständig wechselnden Passwörtern. Harry wird jetzt auf Schritt und Tritt, sogar beim abendlichen Quidditchtraining, bewacht.

Unerwartet übernimmt Snape für den erkrankten Professor Lupin vertretungsweise den Unterricht in Verteidigung gegen die dunklen Künste. Er kritisiert Lupins Unterrichtsweise vernichtend und lässt die Klasse zum Thema "Werwölfe" arbeiten. Anschließend fragen sich Harry und Hermine, aus welchem Grund Snape in der selbst für ihn ungewöhnlich scharfen Weise über Lupin herzieht.

Kurz vor dem ersten Quidditchspiel der Saison erfahren die Gryffindors, dass sie nicht wie vorgesehen gegen die Slytherins antreten, sondern gegen die neuzusammengestellte Hufflepuffmannschaft, die jetzt von Cedric Diggory angeführt wird. Das bange erwartete Quidditchspiel findet bei einem so heftigen Gewittersturm statt, dass der Wind die Fliegenden Besen abdriften lässt und das Tosen sogar den Spielkommentar von Lee Jordan übertönt. Harry kann erst dann etwas durch seine Brille sehen, als Hermine sie magisch imprägniert. Zu seinem Entsetzen erblickt er beim Aufleuchten eines Blitzes in der obersten Reihe der Zuschauertribüne wieder die Umrisse eines großen Hundes. Oliver Wood macht ihn auf Cedric Diggory aufmerksam, der dem Schnatz hinterher jagt. Harry nimmt die Verfolgung auf, als es plötzlich unheimlich still ringsum wird. Ihn erfasst eine eisige Kälte und er hört wieder flehentliche Hilferufe. Unter sich nimmt er Dementoren wahr ...
Erst im Krankenflügel kommt Harry wieder zu sich und erfährt, dass

  • über hundert Dementoren plötzlich ins Stadion gekommen seien;
  • Harry aus 15 m Höhe von seinem Besen auf den matschigen Boden gefallen sei;
  • Dumbledore seinen Sturz magisch verlangsamt und die Dementoren mit etwas Weißem aus seinem Zauberstab vertrieben habe;
  • Cedric den Schnatz für die Hufflepuffs gefangen, und die Gryffindors das Quidditchspiel verloren hätten;
  • sein Nimbus 2000 gegen die Peitschende Weide geweht worden sei, und der aggressive Baum ihn zu Kleinholz gemacht habe

Erwähnte magische Literatur: Geschichte Hogwarts'.

Anmerkung

  1. Die Kapitelüberschrift hieß zunächst "Eine bittere Niederlage", in neueren Auflagen wurde sie geändert zu "Bittere Niederlage".


9. Kapitel im Film

Wie im Buch übernachten die Schüler in der Großen Halle, während das Schloss durchsucht wird und Harry belauscht das Gespräch zwischen Dumbledore und Snape. Die Ersetzung der Fetten Dame durch Sir Cadogan kommt nicht vor. Es folgt Snapes Vertretungsunterricht in Verteidigung gegen die dunklen Künste, in der sie wie im Buch Werwölfe durchnehmen. Das Quidditchspiel scheint im Film von Anfang an als Spiel gegen Hufflepuff geplant gewesen zu sein. Beim Spiel bleiben wie immer im Film weder Bälle noch Spieler innnerhalb der Begrenzungen. Im Gewitter stürzt ein Gryffindor-Spieler mit brennendem Umhang ab, und Cedric Diggory wird bei der Jagd nach dem Schnatz von einem Blitz getroffen wodurch er ebenfalls abstürzt. Dadurch ist es nicht möglich, dass er den Schnatz zum Ende des Spiels fängt, wie es im Buch beschrieben ist. Harry sieht den Grimm nicht unten bei den Zuschauern, sondern schwarze Wolkenfetzen sehen zwischenzeitlich wie ein Grimm aus. Harrys Sturz vom Besen wird filmisch dramatisiert: er befindet sich deutlich höher als 15 Meter in der Luft, die Dementoren verfolgen ihn gezielt, umringen ihn und einer kommt ihm sehr nahe und saugt an ihm (so wird das Absaugen von Glücksgefühlen filmisch dargestellt). Dumbledore fängt seinen Sturz mit einem Filmzauber Arresto Momentum ab. Harry kommt im Krankenflügel zu sich, wo ihm sein zerstörter Besen übergeben wird. Auf Harrys Frage zum Ausgang des Spiels wird im Film nicht geantwortet.


Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Die Flucht der Fetten Dame
8. Kapitel
Bittere Niederlage
9. Kapitel
Die Karte des Rumtreibers
10. Kapitel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki