FANDOM


Band 7/Kapitelübersichten

9. Kapitel: Ein Versteck (im Original: A Place to Hide)

Alle Gäste laufen in Panik in verschiedene Richtungen. Hermine und Harry suchen sofort nach Ron. Sobald sich die drei gefunden haben, disapparieren sie zusammen an Hermines Seite auf eine mit Muggeln überfüllte Londoner Straße, die Tottenham Court Road.

Damit sie dort nicht in ihren Festumhängen auffallen, schleppt Hermine die beiden anderen in die nächstgelegene, einsame Seitenstraße und holt aus ihrem kleinen Perlenhandtäschchen Harrys Tarnumhang und unauffällige Muggelkleidung für Ron. Ihren verblüfften Freunden erklärt sie, mit einem unaufspürbaren erweiternden Zauber habe sie alles in ihrem Täschchen verstaut, was sie auf ihre Reise mitnehmen wollten. In einem verlassenen Café wollen die drei zunächst in Ruhe besprechen, was geschehen ist und wie es jetzt weitergehen soll. Kaum haben sie zwei Cappuccino bestellt (Harry ist unter dem Tarnumhang und kann deshalb keinen bekommen), und die ersten Überlegungen ausgesprochen, setzen sich zwei "Arbeiter" an den Nebentisch. Durch einen magischen Angriff auf Hermine und Ron stellen sie sich als Todesser heraus, nämlich als der große Blonde und Antonin Dolohow.

Unter seinem Tarnumhang verborgen, kann Harry zurückschlagen und die beiden Angreifer mit Hilfe von Ron und Hermine überwältigen. Hermine verändert die Gedächnisse der Todesser und der im Verlauf des Kampfes betäubten Kellnerin so, dass sie sich an das Zusammentreffen nicht mehr erinnern können. Nachdem Hermine, Harry und Ron das stark in Mitleidenschaft gezogene Café wieder in einen unauffälligen Zustand gebracht haben, heben sie die magischen Betäubungen der Todesser und der Kellnerin auf und disapparieren, noch ehe die drei wieder ganz zu sich gekommen sind.

Trotz aller Bedenken wählen sie als Versteck das Haus am Grimmauldplatz Nr. 12. Dort angekommen erleben sie zunächst die Schutzzauber, die Moody gegen Snape installiert hat. Hermine überprüft mit einem Homenum Revelio, ob sie auch wirklich die einzigen Menschen im Haus sind. Nervös fragen sie sich, wie die Todesser ihren ersten Fluchtort so leicht aufspüren konnten. Haben sie es irgendwie geschafft, Harrys magische Aufspürmarke auch über den Tag seiner Volljährigkeit hinaus aufrechtzuerhalten? Eine beruhigende Mitteilung kommt wenigstens bei ihnen an:
Der Patronus von Arthur Weasley berichtet, dass den anderen nichts passiert sei. Allerdings sollten sie lieber keine Antwort zu schicken versuchen.

Damit die drei in dem unheimlichen Quartier gemeinsam im Wohnzimmer übernachten können, holt Hermine aus ihrem Handtäschchen drei Schlafsäcke.

Von immer unerträglicheren Schmerzen in seiner Narbe gequält flüchtet sich Harry ins Bad, wo er sich als vor Wut rasenden Voldemort erlebt, der Draco Malfoy dazu zwingt, den großen blonden Todesser zu foltern.
Harry erzählt seinen Freunden allerdings nichts davon, um sich nicht wieder Mahnungen anhören zu müssen, er solle seine Gedankenwelt vor solchen Visionen mit Okklumentik verschließen.


Harry Potter und die Heiligtümer des Todes
Die Hochzeit
8. Kapitel
Ein Versteck
9. Kapitel
Kreachers Geschichte
10. Kapitel