FANDOM


Die Hexe Amata ist neben Altheda, Asha und dem Ritter Luckless eine der vier Hauptpersonen des Märchens vom Brunnen des Wahren Glücks, die sich zusammen mit anderen auf die beschwerliche Suche nach der Glücksverheißung begibt. Sie sucht nach einem neuen Glücksquell, weil eine unglückliche Liebe sie ins Unglück gestürzt hat. Dass sie im Märchen ihr Glück nicht durch das Wasser des magischen Brunnens, sondern durch die Liebe zu einem Muggel findet, bringt Beedles Märchen aus dem 15. Jahrhundert bis in die neuere Zeit bei magischen Rassisten wie Lucius Malfoy in Verruf.[1]

Das Märchen von dem Glückspendenden Brunnen gehört zu den Märchen von Beedle dem Barden. In HP VII/7 wird nur der Titel des Märchens (im Original: The Fountain of Fair Fortune) erwähnt. Erst in ihrer Muggelausgabe von Beedles Märchenbuch veröffentlicht Joanne K. Rowling auch dessen Inhalt und erzählt von Amata und den anderen Personen der Handlung.

Anmerkung

  1. In seinen Anmerkungen zu diesem Märchen berichtet Albus Dumbledore von einer jahrelangen Auseinandersetzung des Schulrats Lucius Malfoy, der aus diesem Grund anstrebte, das Märchenbuch aus der Schulbibliothek von Hogwarts entfernen zu lassen.