FANDOM


Askaban (im Original: Azkaban) ist das Zauberergefängnis in der Magischen Welt um Harry Potter. Es befindet sich auf einer unortbar gezauberten Nordseeinsel, welche in einem eisigen Gebiet liegt. Für die Bewachung dieses Gefängnisses hat das Zaubereiministerium schon seit langem die gefürchteten Dementoren beauftragt.

Die Natur besagter Wächter macht das Gefängnis innerhalb der magischen Welt zu einem besonders gefürchteten Ort, da sie den Menschen in ihrer Nähe jegliche positiven Gefühle entziehen. Die Gefangenen erinnern sich beständig an ihre schlimmsten und traurigsten Erlebnisse, werden zunehmend entkräftet, so dass sie zumeist für die Aufenthaltsdauer ihre magischen Kräfte einbüßen und in schweren Depressionen versinken. Eine längere Askabanhaft treibt Gefangene fast immer zum Wahnsinn.

Weniger schwere Verbrechen wie beispielsweise Einbruch werden mit begrenzten Haftzeiten in Askaban bestraft. Auf schwere Verstöße gegen die Zaubereigesetze, wie die Anwendung der Unverzeihlichen Flüche, steht eine lebenslängliche Haftstrafe. (Lebenslänglich heißt in der Zauberwelt: Bis zum Tod.)

Ereignisse in den Büchern

  • In HP II/14 wird Hagrid unschuldig nach Askaban gebracht, weil das Zaubereiministerium ihm die Schuld an dem in Hogwarts umgehenden unbekannten Monster gibt. Er wird nach wenigen Wochen wieder rehabilitiert und freigelassen (HP II/18).
  • In Band 3 gelingt es Sirius Black aus Askaban zu fliehen, was bisher noch keiner der Gefangenen geschafft hat. Der Grund, der sich im Verlauf des Bandes herausstellt: Bei Sirius führt die zwölfjährige Haftzeit ausnahmsweise nicht dazu, dass er sein Selbstgefühl, seine Zauberkräfte und damit auch seine Animagusfähigkeit verliert. Der ihn ständig aufwühlende Gedanke an seinen getöteten Freund James, für dessen Verrat er selbst unschuldig im Gefängnis sitzt, während der wirkliche Verräter frei herumläuft, ist alles andere als ein glücklicher Gedanke und kann deshalb seine innere Stärke und seine magischen Kräfte aufrechterhalten. Sein dringender Wunsch, wenigstens den Sohn seines getöteten Freundes vor dem Verräter zu retten (ebenfalls keine Glücksemotion), treibt ihn dazu, sich in seiner Animagusgestalt unbemerkt an den Dementoren vorbeizuschleichen.
  • In HP IV/30 werden Denkariumsszenen mehrerer Prozesse vor dem Zaubergamot gezeigt, in denen es um die Askabanhaft ehemaliger Todesser nach dem Zusammenbruch der ersten Schreckensherrschaft von Lord Voldemort geht. Als Verurteilte werden genannt: Igor Karkaroff, Bellatrix Lestrange, Rodolphus Lestrange, Rabastan Lestrange, Bartemius Crouch jr. ....
  • In HP V/14 wird bekannt, dass Sturgis Podmore zu einer 6-monatigen Haft nach Askaban gebracht worden ist.
  • In HP V/25 wird bekannt, dass zehn ehemalige Todesser aus Askaban "entkommen" sind. Hinter ihrer angeblichen Flucht steht das, wovor Professor Dumbledore schon seit langem gewarnt hat: Sobald Voldemort wieder mächtig wird, laufen die Dementoren zu ihm über und lassen inhaftierte Voldemort-Anhänger frei.
  • Nach dem Kampf in der Mysteriumsabteilung in HP V/34-35 werden elf Todesser gefangen genommen und zu einer Askabanhaft verurteilt. Genannt werden Lucius Malfoy, Crabbe sr., Avery, Augustus Rookwood, Rabastan und Rodolphus Lestrange, Antonin Dolohow, Jugson, Nott, Mulciber und Walden Macnair.
  • In HP VI/11 wird Stan Shunpike unschuldig zu einer Askabanhaft verurteilt.
  • In HP VI/21 wird bekannt, dass der Gauner Mundungus Fletcher einige Monate lang in Askaban sitzt.
  • Im 6. Band zeigen zwei Denkariumsszenen, dass Morfin Gaunt als Jugendlicher am Ende der 1920er Jahre zu einer mehrjährigen Haftstrafe in Askaban verurteilt worden ist, und später in den 1940er Jahren dann zu einer lebenslänglichen Askabanhaft.
  • Schon in HP VII/1 zeigt sich, dass die in Askaban gefangen gehaltenen Todesser wie Lucius Malfoy und Antonin Dolohow dank der Intervention von Voldemort wieder frei sind und neue Zauberstäbe haben.
  • Zusammen mit den eingekerkerten Todessern wurden 1997 auch einige andere Askabanhäftlinge wie Stan Shunpike befreit. Sie ergänzen (wahrscheinlich unter dem Imperiusfluch stehend) jetzt die Reihen der Todesser (HP VII/4).
  • In HP VII/2 erfährt Harry aus einem Nachruf, dass Percival Dumbledore, der Vater von Albus Dumbledore, wegen des Angriffs auf drei Muggelkinder zu einer Askabanhaft verurteilt wurde und im Gefängnis starb.
  • Wie sich am Beispiel der missglückten Verfrachtung von Dirk Cresswell zeigt, werden unter den Todessern Muggelgeborene in Askaban inhaftiert (HP VII/15).

Anmerkung

Eine gewisse Ähnlichkeit mit dem (früheren) amerikanischen Hochsicherheitsgefängnis auf der Insel Alcatraz ist auffällig: Beide Namen sind sich ähnlich. (Drei Silben, dreimal und ausschließlich 'A' als Vokal) Darüberhinaus liegt auch das Gefängnis auf Alcatraz vollständig von Wasser umgeben im Meer. Alcatraz galt wie Askaban als sehr sicher. Offiziell gab es 14 Fluchtversuche, die alle fehlschlugen.


Siehe auch

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki