FANDOM


Ein Blutsverwandtschaftsschutz kommt in den Harry-Potter-Romanen zwar nur ein einziges Mal vor, er ist aber sehr wichtig für die berichteten Ereignisse. Der seltene Zauber wird möglich, weil Albus Dumbledore den Schutz ausweiten kann, der wegen Lily Potters Lebensopfer in Harrys Adern fließt. Wie Dumbledore diesen Zauber durchführt ist unbekannt.

Die magische Ausdehnung von Lilys Schutzzauber für ihren Sohn bewirkt, dass während Harrys Kindheit und Jugend sein Zuhause bei Lilys Blutsverwandten ebenfalls unter einem besonderen Schutz steht. Dieser Schutz hält nur an, solange er in der Familie von Lilys Blutsverwandten zuhause ist. Er endet, wenn Harry volljährig und damit unabhängig vom Zuhause seiner Pflegeeltern wird.

Der magische Schutz reißt auch dann vorzeitig ab, wenn Harry nicht mehr zu den Dursleys zurückgeht, bzw. von dort wegläuft oder hinausgeworfen wird. Obwohl er liebend gerne die verhassten Dursleys verlassen würde, muss er deshalb alljährlich in den Sommerferien mindestens einige Wochen dort verbringen. Im Sommer 1996 stellt Dumbledore sicher, dass Harry bis zu seinem 17. Geburtstag in der Familie Dursley leben kann.

Schon einige Tage bevor Harry volljährig wird, wird aufgrund der Pläne des Orden des Phönix diese Schutzverbindung gezielt und ohne Wissen des Zaubereiministeriums unterbrochen. Die Dursleys werden von Dädalus Diggel und Hestia Jones in ein sicheres Versteck gebracht, während Harry gleichzeitig endgültig das Haus am Ligusterweg verlässt (HP VII/3f).

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki