FANDOM


Nachdem 1692 auf internationaler Ebene beschlossen worden war, Magie geheim zu halten, mussten auch Drachen vor Muggelaugen verborgen werden. Da diese riesigen, flugfähigen und feuerspeienden Wesen schon von Weitem als Magische Wesen zu identifizieren sind, ist es nicht leicht, sie zu verstecken. Konsequent durchgesetzt wurde es erst mit Hilfe des zaubereigesetzlichen Verbots der privaten Drachenhaltung, das ein Internationaler Zaubererkonvent im Jahr 1709 erlassen hat.

Seit dem ist der Lebensraum von Drachen auf speziell für sie eingerichtete Reservate in abgelegenen meist bergigen Regionen ihrer Heimat beschränkt. Selbstverständlich können Drachen auch in Drachenreservate außerhalb ihres Heimatlandes gebracht werden. Innerhalb der Schutzgebiete werden die Wesen von besonders qualifizierten Drachenwärtern betreut, die Ausbruchsversuche weitestgehend verhindern können.

Von den weltweit existierenden Drachenreservaten sind nur einige der europäischen bekannt:

  • Das größte Drachenreservat, in dem verschiedene Drachenrassen leben, liegt irgendwo in Rumänien, wo das vom Aussterben bedrohte Rumänische Langhorn heimisch ist. In diesem Reservat arbeitet Charlie Weasley als Drachenwärter und -forscher (HP I/6). Lt. der Angaben auf Joanne K. Rowlings Site, ist dieses Schutz- und Forschungsgebiet erst am Ende des 19. Jahrhunderts oder sogar erst im 20. Jahrhundert von dem berühmten Drachenkundler Harvey Ridgebit eingerichtet worden.
  • Ein weiteres Reservat liegt in einer unbesiedelten Bergregion Schwedens zwischen Arjeplog und Kopparberg. Dort leben wohl ausschließlich die für Mensch und Tier gefährlichen Schwedischen Kurzschnäuzler. Das Reservat ist in der Magischen Welt allgemein bekannt, weil die Route eines traditionell alljährlich ausgetragenen Wettflugs auf fliegenden Besen direkt über das Reservatsgelände führt. s. Quidditch im Wandel der Zeiten.
  • In Großbritannien gibt es lt. Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind zwei Drachenreservate:
    • Ein in Wales gelegenes Reservat ist der Lebensraum des Walisischen Grünlings. Ausgerechnet dort hat sich 1932 fast ein Super-GAU ereignet: Einer der Drachen konnte unbemerkt entkommen und ließ sich an einem belebten Strand nieder. Nur weil eine Hexe unter den Urlaubern war und sofort allen Muggel-Augenzeugen auf eigene Faust Vergessenszauber verpasste, konnte die Geheimhaltung von Drachen gewahrt bleiben.
    • Der Schwarze Hebride hat seinen angestammten Lebensraum - wie schon sein Name sagt - auf den Hebriden, wo sich traditionell der Familienclan der MacFusty um die drachengerechten Lebensbedingungen dieser Art kümmert. Obwohl diese Drachen besonders ausgedehnte Reviere für sich beanspruchen, ist wohl dort ein geeigneter Ort für ein Drachenreservat ausfindig gemacht worden, denn Newt Scamander erwähnt nur diesen Lebensraum.