Wikia

Harry Potter Wiki

Draco Malfoy

Diskussion59
2.780Seiten in
diesem Wiki
Draco Malfoy
Geschlechtmännlich
Haarfarbeweißblond
Augenfarbehellgrau
HausSlytherin
SchuleHogwarts
Pol. EngagementTodesser
Erster AuftrittHarry Potter und
der Stein der Weisen
Schauspieler /
Synchronisation
Tom Felton
Moritz Pertramer

Der reinblütige [1], weißblonde, hochnäsige Draco Malfoy (* 5. Juni 1980) ist Harrys Erzfeind unter den Hogwarts-Schülern seiner Jahrgangsstufe. Sein reicher Vater Lucius Malfoy und seine Mutter Narzissa Malfoy, geb. Black, entstammen beide angesehenen alten Zaubererfamilien. Selbstverständlich waren sie während ihrer Schulzeit im Haus Slytherin, wie jetzt auch ihr einziger Sohn Draco. Wie sein Vater ist auch Draco davon überzeugt, dass nur "reinblütige" Zauberer das Recht haben, in Hogwarts ausgebildet zu werden und beleidigt muggelstämmige Schüler als "Schlammblut". Die muggelstämmige Hermine trifft es besonders hart, weil sie auch noch eine äußerst gute Hexe ist. Ron und Ginny verspottet er wegen deren Armut; über Neville Longbottom macht er sich lustig, weil dieser ungeschickt ist.

Als starke Leibwächter hat er meistens seine beiden dummen aber kräftigen Freunde Vincent Crabbe und Gregory Goyle bei sich, deren Väter wie auch sein eigener zu den Todessern gehören.

Ereignisse in den Büchern

  • Seit dem zweiten Schuljahr spielt Draco, dank einer generösen Rennbesen-Spende seines reichen Vaters für das gesamte Quidditchteam des Hauses Slytherin, als deren Sucher.
  • Im fünften Schuljahr wird Draco zum Vertrauensschüler seines Hauses ernannt und genießt es, seine Macht gegen andere auszuspielen. Professor Umbridge macht ihn zu einem ihrer willigen Helfer im Inquisitionskommando.
  • Nach seinem fünften Schuljahr schließt Draco sich den Todessern an und lässt seinen Arm mit dem Dunklen Mal zeichnen (Harrys Theorie, wird aber in den Büchern nie richtig bestätigt). Lord Voldemort beauftragt ihn damit, den Todessern Zugang zu Hogwarts zu verschaffen und den Schulleiter Albus Dumbledore zu töten. Für den 16-jährigen Draco ist dieser Auftrag zwar absichtlich viel zu schwierig, weil Voldemort sich an Dracos Vater rächen will, aber Draco kann ihn wider Erwarten teilweise erfüllen. Er schafft es Todesser nach Hogwarts zu schmuggeln und Dumbledore zu entwaffnen (s. Kampf am Astronomieturm).
  • Draco gehört auch während seines 7. Schuljahrs zu Voldemorts Gefolgschaft. Offensichtlich ist er zwar durch Voldemorts grausame und menschenverachtende Machtdemonstrationen abgestoßen, traut sich aber nicht, offen dagegen zu rebellieren. So beschränkt er sich darauf, Harry und seine Freunde nicht eindeutig zu identifizieren, als sie in die Gewalt seiner Familie fallen. (HP VII/23)
  • Draco beteiligt sich an der Schlacht von Hogwarts und Harry rettet dabei mehrfach sein Leben.

Spekulationen

  • Am Ende des sechsten Bands lässt Draco seinen gegen Dumbledore gerichteten Zauberstab sinken und scheint nachgeben zu wollen ... Ob er zur guten Seite überwechselt und Harry, Ron und Hermine auf ihrem Weg hilft?
  • Auf ihrer Seite hat die Autorin bestätigt, dass auch Dracos Zauberstab aus dem Holz gefertigt ist, das zu seinem Geburtsdatum passt, nämlich aus Weißdornholz. Sie deutet an, dass sie gute Gründe hatte, gerade Weißdornholz für ihn zu wählen, dem gegensätzliche Attribute zugeschrieben werden. Was sie wohl damit gemeint hat? JKR/FAQ/Original

S. Spekulationen und ihre Auflösung

Was aus Draco wird

  • Wie die Ereignisse nach neunzehn Jahren zeigen, ist Draco inzwischen verheiratet und hat einen Sohn.
  • Rowling verriet in einem Interview, dass Dracos im Epilog nicht namentlich genannte Ehefrau Astoria Greengrass heißt.
  • Eine andere Interviewaussage von Joanne K. Rowling bestätigt, dass die Malfoys sich auch dies mal ungeschoren herauswinden konnten: Gegen ihre belastende Vergangenheit wurde aufgewogen, dass sie letztendlich zum guten Ausgang beigetragen haben (s. J. K. Rowling beantwortet offengebliebene Fan-Fragen).

Dracos Namen

Sein Vorname lässt Schlimmes erwarten: Draco ist lateinisch und bedeutet Drache oder Schlange s. auch Sternennamen und Namen aus der Mythologie. Über den Nachnamen Malfoy hat Rowling gesagt, sie habe ihn erfunden, aber er sei im Sinn der alt-französischen Wortbedeutung als "Bad Faith" (zusammengesetzt bedeutet der Begriff in dt. Arglist) zu verstehen (JKR-Int. 26.6.03)..

Frühere Planungen

Wie auf der ehemaligen Flash-Version von Rowlings Homepage zu erfahren war, sollte Draco ursprünglich Spungen mit Nachnamen heißen. Wie die Autorin auf Pottermore verrät, hatte sie ursprünglich auch die Familiennamen Smart und Spinks in Betracht gezogen[2].

Zusätzliche Informationen auf Pottermore[2]

Man machte Draco, der wie seine Vorfahren im Herrenhaus der Malfoys aufwuchs, schon in seinen frühesten Kindesjahren klar, dass er als Malfoy, als reinblütiger Zauberer, etwas Besonderes sei.
Während seiner Kindheit spielte und verbrachte Draco viel Zeit mit den - natürlich ebenfalls reinblütigen - Kindern der Todesserkollegen seines Vaters, weshalb er in Hogwarts bei seiner Ankunft bereits einige Freunde hatte. Bald wusste er, dass er außerhalb des kleinen Bekanntenkreises seiner Eltern nicht über seines Vaters ehemalige Aktivitäten um Lord Voldemort, dem die Machtübernahme der Zauberergemeinschaft "bedauerlicherweise" nicht gelungen war, sprechen sollte, da Lucius sonst Schwierigkeiten bekommen würde.
Auch dem Sohn der Malfoys wurde in seiner Kindheit viel über den Jungen, der überlebte, erzählt. Lucius Malfoy vertrat damals die Theorie, dass Harry die eigentlich tödliche Attacke nur überlebt hatte, da er selbst ein überaus mächtiger, gerade erst heranwachsender schwarzer Magier war. Lucius sehnte sich nach dem angeblichen Fall Voldemorts einen weiteren Anführer herbei, dem er sich wieder anschließen könnte, um endlich zu grenzenloser Macht und schier endlosem Einfluss zu kommen. Sollte sich Harry Potter also quasi als ein neuer Voldemort und möglicherweise noch stärkerer Verfechter der Reinblütigkeit erweisen, in dessen Gesellschaft sich Lucius nur aufzuhalten bräuchte, um schließlich eine zweite Chance auf die Weltherrschaft zu erhalten, wäre es natürlich klug, könnten sich die Malfoys zu den engeren Bekannten oder gar engen Vertrauten Harry Potters zählen. Draco, dem die Gedanken seines Vaters bekannt waren, beschloss daher nicht ohne Grund gleich bei seiner Ankunft in Hogwarts, Harry seine Freundschaft anzubieten.

Anmerkungen

  1. Der Begriff Reinblut entstammt dem Zaubererrassismus und definiert nur Menschen als wahrhaft magisch, deren Stammbaum frei von Muggelvorfahren ist. Nicht rassistisch eingestellte magische Menschen verwenden die rassistisch definierten Abstammungsbegriffe kritisch mit dem Hinweis, dass die magischen Fähigkeiten einer Person nicht davon abhängen, ob diese rein magisches Blut geerbt hat oder nicht.
  2. 2,0 2,1 Quelle und weitere Infos über Draco: Pottermore II/4/4;
    siehe auch Familie Malfoy und Pottermore II/4/4 für weitere Infos über die Familie Malfoy

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki