FANDOM


Emmerich der Böse (im Original: Emeric the Evil) wird bereits in den Anfangswochen im Geschichtsunterricht der ersten Klasse in Hogwarts genannt. Woher er seinen Beinamen hatte, geht nur aus den Anmerkungen Dumbledores zur Muggelausgabe von Beedles Märchenbuch hervor. Möglicherweise wurde es auch in Professor Binns' Unterricht erwähnt, nur hat es niemand aus Harrys Klasse (mit Ausnahme von Hermine) mitbekommen, da der Unterricht so langweilig ist, dass die Schüler Emmerich den Bösen mit Uric dem komischen Kauz verwechseln (HP I/8).

In HP VII/21 erwähnt Xenophilius Lovegood, dass Emmerich der Böse einer der Besitzer des unbesiegbaren Elderstabs gewesen sein soll. Albus Dumbledore bestätigt in seinen Anmerkungen, dass Emmerich, der im frühen Mittelalter in Südengland wegen seiner Untaten gefürchtet war, sich mit dem Besitz eines angeblich unbesiegbaren Zauberstabs aus dem Holz eines Elderbaums rühmte. Trotz der besonderen Kräfte seines Zauberstabes sei er allerdings bereits in jungen Jahren in einem Zaubererduell mit Egbert dem Ungeheuerlichen, bei dem wohl auch schwarzmagische Zauber angewandt wurden, zu Tode gekommen.