FANDOM


Es gibt verschiedene Zauber, um Erinnerungen eines Opfers zu beeinflussen. So wird mit Obliviate die Erinnerung an bestimmte Vorfälle "nur" aus dem Gedächtnis eines Opfers gelöscht, wie es beispielsweise durch die professionellen Vergissmichs des Zaubereiministeriums bei Muggeln geschieht, die etwas Magieverdächtiges gesehen haben. Ein erinnerungsverändernder Zauber dagegen manipuliert die Erinnerungen in der gewünschten Weise, so dass sich das Opfer nur noch an das magisch Eingegebene erinnert statt an das erlebte Geschehen.[1] Wie ein erinnerungsverändernder Zauber ausgeführt wird, und ob er im Rahmen der Schulausbildung gelehrt wird, ist nicht bekannt.

Bekannte Anwendungen

  • Tom Riddle verändert die Erinnerung seines Onkels Morfin Gaunt so, dass er überzeugt ist, selbst die Riddles aus Little Hangleton getötet zu haben (HP VI/19).
  • Tom Riddle alias Lord Voldemort manipuliert das Gedächtnis der Hauselfe von Hepzibah Smith so, dass die alte Hokey sich erinnert, statt Zucker irgendetwas anderes in den abendlichen Kakao ihrer Herrin gemischt zu haben (HP VI/19).
  • Hermine verändert die Gedächtnisse ihrer Eltern so, dass die beiden sich für ein kinderloses Ehepaar halten, das schon seit langem vorhatte, nach Australien auszuwandern. Als sie diese eingepflanzten Auswanderungspläne verwirklichten, wusste Hermine sie in Sicherheit. Falls sie Voldemort erfolgreich besiegen könnten, wollte sie die richtige Erinnerung ihrer Eltern wiederherstellen (HP VII/6).[2]


Anmerkungen

  1. Einer Chataussage der Autorin am 30.07.07 ist zu entnehmen, dass der hier beschriebene Zauber magisch etwas anderes ist, als der Erinnerungszauber Obliviate.
  2. Wie Joanne K. Rowling in dem Chat am 30.07.07 bestätigte, hat Hermine ihre Eltern später wiedergefunden und ihre korrekte Erinnerung restauriert.