FANDOM


Fliegende Teppiche sind ein magisches Transportmittel, dass vor allem im Orient schon seit Jahrhunderten wie selbstverständlich im Einsatz ist. Dadurch sind sie auch in der Welt der Muggel so bekannt, dass sie von manchem , selbst von Vernon Dursley, für ein normales Verkehrsmittel der gesamten magischen Welt gehalten werden.

In Wirklichkeit konnten sie sich aber in anderen Teilen der Welt nicht durchsetzen. Überall dort, wo fliegende Besen etabliert waren, erfreuten sich die langsameren und nicht sportlich nutzbaren fliegenden Teppiche ohnehin keiner besonderen Beliebtheit. Ältere Zauberer wie Bartemius Crouch sr. erinnern sich zwar noch daran, dass sich in ihrer Jugend gelegentlich ein solcher Teppich als nützliches Familientransportmittel erwiesen hat, heutzutage jedoch sind Teppiche in Großbritannien als nicht-verhexbare Muggelartefakte eingestuft. Alle Versuche, fliegende Teppiche einzuführen und auf dem britischen Markt zu plazieren, sind deshalb von vornherein zum Scheitern verurteilt. Die Vorstöße des Teppichhändlers Ali Bashir bei der Quidditch-Weltmeisterschaft waren deshalb bei Mitarbeitern des Zaubereiministeriums chancenlos.

Umgekehrt ist zu beobachten, dass in den Ländern, in denen fliegende Teppiche beliebter und verbreiteter sind als Besen, Quidditch und andere Besensportarten nie besonders populär werden konnten.