Wikia

Harry Potter Wiki

Flohnetzwerk

Diskussion5
2.779Seiten in
diesem Wiki

Die in vielen britischen Haushalten gebräuchlichen offenen Kamine sind in Zaubererhaushalten weit mehr als eine gemütliche Feuerstelle. Sie sind durch das sog. Flohnetzwerk (im Original: Floo Network) magisch miteinander verbunden. Zwischen allen angeschlossenen Kaminen können Hexen und Zauberer hin und her fliegen. Sie können auch lediglich ihren Kopf in einen anderen weit entfernten Kamin stecken, um dort ein persönliches Gespräch zu führen.

Um über das Flohnetzwerk in einen anderen Kamin zu fliegen, braucht man eine magische Substanz namens Flohpulver (im Original: Floo Powder). Flohpulver wurde im 13. oder Anfang des 14. Jahrhunderts von der Hexe Ignatia Wildsmith (1227-1320) erfunden. Heutzutage ist es in Zaubererhaushalten so verbreitet, dass fast auf jedem Kaminsims ein Gefäß mit diesem Pulver zu finden ist.

Reisen über das Flohnetzwerk

Wird eine kräftige Prise von diesem leicht schimmernden Pulver in die Flammen geworfen, so lodert das Feuer mit einem lauten Knall hoch auf. Die Flammen färben sich dann grün und man kann mitten in den Kamin steigen ohne sich zu verletzen. Sobald man den Zielort nennt, beginnt der Flug vorbei an etlichen anderen Kaminen, bis man dort ankommt, wo man hin möchte. Das Feuer auf der anderen Seite ist zwar infolge des Pulvers ebenfalls ungefährlich, aber die Landung ist etwas unsanft. Fliegende müssen dabei außerdem genau darauf achten, dass sie wirklich im gewünschten Kamin landen. Wenn nicht klar zu verstehen ist, wohin die Reise gehen soll oder wenn Fliegende zu früh oder zu spät aussteigen, kommen sie stattdessen in einem fremden Kamin an.

Diese Art zu fliegen ist nicht sehr komfortabel. In jedem Falle müssen Fliegende unterwegs laute Fahrtgeräusche und mal kalte, mal sehr heiße Temperaturen aushalten. Wenn sie endlich ankommen, so steigen sie rußverschmutzt aus ihrem Zielkamin. Außerdem schlucken sie dabei häufig heiße Asche. Bei jeder unvorsichtigen Bewegung schürfen sie sich an den engen Kaminwänden auf und wenn sie hart an ihrem Ziel aufschlagen, holen sie sich vielfach Prellungen und kleinere Verletzungen. Trotzdem ist diese Art zu fliegen in der Magischen Welt sehr verbreitet. Denn mit Flohpulver können auch apparierunfähige Minderjährige schnell größere Entfernungen zurücklegen.

Ferngespräche über das Flohnetzwerk

Will man über das Flohnetzwerk lediglich an einem entfernten Ort ein Kamingespräch führen, so streut man ebenfalls Flohpulver ins Feuer. Statt ganz in den Kamin zu steigen, streckt man aber nur den Kopf hinein. Er taucht dann in dem Kamin auf, der als Ziel genannt wurde. Von dieser Position aus kann man sich mit den Menschen unterhalten, die sich in Hörweite befinden. Sobald das Gespräch beendet werden soll, zieht man den Kopf einfach wieder zum Ausgangsort zurück. Diese Art mit jemandem zu sprechen, erfordert allerdings, dass man vor dem Startkamin kniet, was etwas unbequem ist.

Zaubereiministerielle Kontrollen des Flohnetzwerks

Welche Kamine an das Flohnetzwerk angeschlossen werden und welche nicht, verfügt der Flohregulierungsrat im Zaubereiministerium:

  • Offene Kamine in Muggelhaushalten sind normalerweise nicht an das Netzwerk angeschlossen.
  • Der offene Muggel-Kamin im Büro des britischen Premierministers ist bei Bedarf oder vielleicht sogar dauerhaft legal in das Flohnetzwerk eingebunden. Er wird genutzt, um bei Amtsantritt jeden neuen Minister zu begrüßen und so weit aufzuklären, dass er sich in einem Notfall nicht wundert, wenn plötzlich jemand aus dem Kamin steigt.

Zur Organisation und Kontrolle des Flohnetzwerks gibt es eine spezielle Flohnetzwerkaufsicht innerhalb der Ministeriumsabteilung für magisches Transportwesen. Diese Behörde kann bei Bedarf auch Gespräche von und zu bestimmten Kaminen überwachen.

Ereignisse in den Büchern

  • Harry verfehlt bei seinem 1. Flug per Flohnetzwerk sein Reiseziel (HP II/4)
  • Der Kamin der Dursleys wird im August 1994 ausnahmsweise kurzfristig an das Flohnetzwerk angeschlossen und erweist sich dabei unerwartet als undurchlässig, weil die Dursleys ihn oberhalb der Feuerstelle zugenagelt und die offenen Flammen durch eine elektrische Simulation im Kamin ersetzt haben . (HP IV/4)
  • Prof. Umbridge veranlasst während Harrys 5. Schuljahr die Überwachung aller Kamingespräche in Hogwarts. Dadurch gelingt es ihr beinahe Sirius zu fassen. (HP V/17)
  • Als Harry während dieses Schuljahrs zum zweitenmal versucht, von dem einzigen nicht kontrollierten Kamin in Hogwarts aus, nämlich von Professor Umbridges eigenen, ein Kamingespräch zu führen, wird er von ihr erwischt. (HP V/32)
  • Aus Sicherheitsgründen sind alle Kamine in Hogwarts normalerweise für Flohpulverreisen geschlossen. Ausnahmsweise werden die Kamine der Hauslehrer für die Rückkehr der Schüler aus den Weihnachtsferien 1996/97 einige Stunden lang kontrolliert geöffnet.

Anmerkung

Es ist gefährlich, wenn ein Feuer, das mit Flohpulver magisch manipuliert wurde, ungenutzt und unbeaufsichtigt vor sich hin brennt. In diesen Fällen kann eine Aschwinderin (im Original: Ashwinder) erzeugt werden, deren Eier das Haus innerhalb weniger Minuten in Brand setzen.


Übersetzungskritik

Der Originalname "Floo Network" stellt assoziative Verbindungen zum Fliegen und zu dem engl. Begriff für „Kaminabzug“, „Rauchfang“ her (vgl. Harry-Potter-Kiste/Floo)

Bei der deutschen Übersetzung des Begriffs als „Floh“-Netzwerk geht nicht nur diese Bedeutung verloren, es entsteht auch der irreführende Eindruck, diese Art zwischenkaminlicher Kontaktaufnahme sei ähnlich wie ein Flohsprung.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki