FANDOM


Das Zauberbuch Gar böse Zauberey (im Original: Magick Moste Evile) wurde von dem schwarz-magischen Zauberer Godelot[1] verfasst. In seinem Buch sammelte er diverse damals bekannte bösartige Zaubersprüche zusammen.

Ereignisse in den Büchern

Das uralte Buch steht noch in der Verbotenen Abteilung der Schulbibliothek, obwohl Albus Dumbledore unmittelbar nach seinem Amtsantritt als Schulleiter Bücher mit den übelsten Zaubern unverzüglich aus der Bibliothek entfernte, weil er die beschriebenen schwarz-magischen Themen als zu gefährlich für Hogwartsschüler einstufte.

Als Hermine dieses und andere Bibliotheksbücher während ihres sechsten Schuljahrs nach Horkuxen durchsuchte, fand sie dort die einzige Erwähnung dieses Begriffs: Selbst im Vorwort von Gar böse Zauberey steht, Horkruxe seien so schrecklich, dass der Autor kein Wort darüber schreiben wolle.

Anmerkung

  1. Dass Godelot der Verfasser dieses Werkes ist, steht nicht in den Harry-Potter-Romanen, sondern nur in der Muggelausgabe der Märchen von Beedle dem Barden, in Dumbledores Anmerkungen zum Märchen von den drei Brüdern.