FANDOM


Das großformatige schwarz-magische Buch mit dem Titel Geheimnisse der dunkelsten Kunst (im Original: Secrets of the Darkest Art), beschreibt genau, wie einige extrem schreckliche magische Anwendungen vollzogen werden und was dabei beachtet werden muss. Der Wälzer muss schon ziemlich alt sein, denn sein schwarzer Ledereinband ist verblichen und die Buchseiten wirken brüchig. Es gehört zu den Büchern der Schulbibliothek von Hogwarts, die Albus Dumbledore aus deren Regalen genommen hat, weil er das Studium derartiger schwarz-magischer Zauber in Hogwarts nicht zulassen wollte. Er hat das ehemalige Bibliotheksbuch aber nicht zerstört, sondern in seinem Büro aufbewahrt.

Es enthält auch genaue Anweisungen zur Herstellung eines Horkrux, aus denen hervorgeht

  • dass die Zauber eines Horkrux so stark sein müssen, dass es allen Zerstörungsversuchen standhält. Es bleiben nur die übermächtigen Mittel, die stärker sind als jede andere Magie wie z.B. Basiliskengift oder Dämonsfeuer.
  • dass die Seele bei der Zerstörung eines Horkruxes instabil wird.
  • dass die Auflösung eines Horkrux und die Zurücknahme des ausgelagerten Seelenteils zwar möglich ist, aber äußerst schmerzhaft und lebensgefährlich für die verbliebene destabilisierte Seele.

Ereignisse in den Büchern

  • Hermine holt sich das Buch direkt nach Dumbledores Beisetzung mit einem Aufrufezauber, um etwas über die geplante Zerstörung der Horkruxe herauszufinden. Sie gibt dies aber erst in HP VII/6 zu.
  • Die Drei vermuten, dass Tom Riddle aus diesem Buch alles über die Herstellung eines Horkrux wusste, aber von Professor Slughorn etwas über die Möglichkeit erfahren wollte, trotz der eintretenden Destabilisierung der Seele mehrere Horkruxe zu erzeugen.