FANDOM


An einem dunklen von Bäumen überschatteten Hang an der Straße von Little Hangleton nach Great Hangleton steht halbversteckt eine ziemlich zerfallene armselige Hütte, die schon seit Jahrzehnten leersteht.

In den 1920er Jahren hauste dort ein Landstreicher namens Vorlost Gaunt (im Original: Marvolo Gaunt), zusammen mit seiner Tochter Merope und seinem Sohn Morfin. Die Gaunts pflegten keine nachbarschaftlichen Kontakte zur Dorfbevölkerung von Little Hangleton und hatten einen schlechten Ruf, zumal ihre Hütte nicht nur heruntergekommen aussah, sondern an deren Holztür gelegentlich eine tote Schlange baumelte. Im Inneren der Hütte befand sich ein Wohnraum mit Küche und offenem Kamin.

Wohl wenig registriert von den Nachbarn verschwanden Vater und Sohn Gaunt ab Sommer 1926 aus der Hütte. Um die Tochter des Landstreichers, die noch in der Hütte lebte, drehte sich 1926/27 der Dorftratsch, weil sie mit dem gutaussehenden und als Schnösel verschrieenen jungen Tom Riddle aus der reichsten Familie des Dorfes ein Verhältnis hatte und er schließlich mit ihr wegging. Einige Monate nach Meropes Weggang kehrte Vorlost Gaunt allein in die Hütte zurück, wo er nach nicht sehr langer Zeit starb. Später kam der Sohn Morfin zurück und lebte allein in der armseligen Hütte bis er Mitte der 40er Jahre verschwand. In den verfallenen Resten der Hütte verbarg Tom Riddle, der Sohn von Merope Gaunt, einen Goldring mit einer Peverell-Wappen-Gravur auf schwarzem Stein, den er Morfin Gaunt gestohlen, und zu einem seiner Horkruxe gemacht hatte. Im Sommer 1996 gelang es Dumbledore dieses Horkrux dort aufzuspüren.