Wikia

Harry Potter Wiki

Heiligtümer des Todes

Diskussion30
2.811Seiten in
diesem Wiki
Disambig Transparent Dieser Artikel behandelt die Heiligtümer des Todes (im Original: Deathly Hallows). Für den gleichnamigen 7. Band der Harry-Potter-Serie, siehe Harry Potter und die Heiligtümer des Todes.


Die so genannten Heiligtümer des Todes (im Original: Deathly Hallows) sind drei so mächtige Gegenstände, dass sie andere Magie überwinden können. Einer Legende nach sollen diese Heiligtümer vom Tod selbst geschaffen worden sein. Wer in den Besitz aller Drei gelange, werde als Gebieter des Todes (im Original: Master of Death) mächtiger als der Tod selbst. (HP VII/22).

Die mächtigen magischen Gegenstände

Bei diesen alles übertreffenden Gegenständen handelt es sich um:

  • einen Zauberstab, der jedes ausgefochtene magische Duell gewinnt.
  • einen Stein, der die Macht besitzt, Tote zu den Lebenden zurück zu holen.
  • einen Tarnumhang, der mit nie versagender Kraft unsichtbar macht und dessen verhüllendes Gewebe im Gegensatz zu dem herkömmlicher Tarnumhänge weder durch Zauber noch durch Alterung je beschädigt werden kann.
Peverell-Wappen

Symbol der Heiligtümer des Todes

Das bildhafte Symbol dieser drei Heiligtümer ist ein gleichseitiges Dreieck (= Tarnumhang), das einen Kreis (= der magische Stein) und einen vertikalen Mittelstrich (= der Zauberstab) umschließt.

Das Streben nach den Heiligtümern des Todes

In der Magischen Welt glauben viele, diese wunderbaren Schätze gäbe es nur im Märchen von den drei Brüdern, in dem jeder der Brüder eines dieser mächtigen Heiligtümer vom Tod bekommt. Obwohl sich in diesem Märchen zwei der Heiligtümer als heimtückische Mittel des Todes erweisen, mit denen er die "Beschenkten" doch noch zu sich holt, glauben einige der magischen Menschen hartnäckig an die Legende, den Tod durch den Besitz aller drei Heiligtümer überwinden zu können. Sie halten die Existenz der Heiligtümer für wahr. Sie nehmen an, dass es sich bei den ursprünglichen Besitzern um die drei Peverellbrüder handelt, die vor Jahrhunderten gelebt haben. Albus Dumbledore vermutet, dass in Wirklichkeit nicht eine Märchengestalt wie der personifizierte Tod, sondern die drei Peverells selbst diese übermächtigen Heiligtümer kunstvoll geschaffen haben. Die magischen Menschen, die an die wirkliche Existenz dieser Gegenstände glauben, streben aus sehr unterschiedlichen Motiven heraus nach dem Besitz aller drei Heiligtümer:

  • Gellert Grindelwald, wollte die drei Heiligtümer besitzen, um als Schwarzer Magier absoluter und unangreifbarer Herrscher über die Lebenden und sogar über den Tod zu sein. Während der Besitz des magischen Steins und des Tarnumhangs ihm nicht viel bedeuteten, suchte und fand er den mächtigen Zauberstab bei dem Zauberstab-Hersteller Gregorowitch und brachte ihn durch hinterhältigen Diebstahl an sich. Er benutzte das Symbol der Heiligtümer als sein Erkennungszeichen, das er auch in eine Wand in Durmstrang ritzte.
  • Albus Dumbledore glaubte als Jugendlicher, durch grenzenlose magische Macht die Welt verbessern zu können. Später erkannte er die Gefahr der Macht und strebte nicht mehr nach dem Besitz der Heiligtümer, wusste aber um ihre Existenz. Seit seinem Sieg über Grindelwald war er selbst im Besitz des übermächtigen Zauberstabs.
  • Xenophilius Lovegood als exzentrischer Magier sucht alle möglichen verborgenen mehr oder minder mächtigen Phänomene, an die keiner glaubt. Natürlich hat er keines der drei Heiligtümer des Todes je zu Gesicht bekommen. Das hält ihn aber keineswegs davon ab, öffentlich das Symbol der Heiligtümer des Todes zu tragen, um wenigstens auf Gesinnungsgenossen zu treffen.

Ereignisse in den Büchern (Spoilerinfos)

In den Harry-Potter-Bänden wird die Existenz der drei Heiligtümer erst im letzten Band genannt. Alle drei Gegenstände kommen zwar in den vorhergehenden Bänden vor, sie werden aber nie als Heiligtümer des Todes identifiziert

  • Harry selbst besitzt den perfekten Tarnumhang als Erbstück seines Vaters. Er nutzt ihn oft und nimmt es als Selbstverständlichkeit hin, dass sein Tarnumhang immer zuverlässig ist.
  • Der magische Stein ist jener schwarze Stein im Goldring der Gaunts, der von Voldemort zu einem Horkrux gemacht worden ist. Zwar ist das Symbol der drei Heiligtümer in den Stein eingraviert, aber die Gaunts und später Voldemort verkennen es als Familienwappen. Erst Dumbledore erkennt den wahren Wert des Steins und vererbt ihn an Harry, nachdem er den Horkrux zerstört hat. (HP VI/10, HP VI/17, HP VII/7, HP VII/35)
  • Auch der Zauberstab ist nicht unbekannt: nachdem Grindelwald ihn Gregorowitch abgenommen hat, besiegt Dumbledore Grindelwald in einem legendären Duell und erwirbt so dessen Elderstab. Da Dumbledore ohnehin ein außerordentlich mächtiger Zauberer ist, aber nie mit seinem besonderen Zauberstab angibt, fällt dieser nie auf. Er wird bei der Bestattung in Dumbledores Hände, die vor seiner Brust gefaltet sind, gelegt. Voldemort findet heraus, wo der mächtigste Zauberstab zu finden ist und plündert Dumbledores Grabmal. Allerdings bedenkt er dabei die besondere Magie des Zauberstabs nicht: Er gehorcht nur dem, der den vorherigen Zauberstabbesitzer besiegt hat. (HP VII/24 und HP VII/36)

Siehe auch

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki