FANDOM


Die Heptomologie (im Original: Heptomology) ist ein wohl fiktiver, völlig entlegener Grenzbereich zwischen Hellseherei und der Numerologie. Dem Wort nach (griech.: hepta = sieben) spielt die magische Bedeutung der Zahl "7" dabei eine Rolle. Die einzige Erwähnung kommt in HP V/25 vor: Professor Umbridge stellt Professor Trelawney bei ihren Unterrichtsinspektionen heptomologische Fragen, bei denen sie natürlich davon ausgeht, dass Trelawney diese nicht beantworten kann. Es ist unklar, ob in Hogwarts Heptomologie im Arithmantik-Unterricht vorkommt.
Durch die Schokofroschkarten erfährt man außerdem noch, dass durch Bridget Wenlock die Grundlagen der Heptomologie erforscht wurden.

In der Zaubererwelt spielt die Zahl 7 eine große Rolle, so wollte z.B. Lord Voldemort sieben Horkruxe erschaffen und Hogwarts hat sieben Schuljahre. Auch in der Mythologie und zahlreichen volkstümlichen Erzählungen wird der Zahl 7 eine besondere Bedeutung zugeschrieben.