FANDOM


Der Hogwarts-Express ist ein schöner alter Eisenbahnzug mit einer scharlachroten Lokomotive. Auf der Hinfahrt fährt er am Gleis neundreiviertel des Londoner Bahnhof King's Cross los. Ohne Zwischenhalt endet diese Fahrt am Bahnhof des schottischen Dorfes Hogsmeade, das nahe bei Hogwarts liegt. Wenn der Zug dort ankommt, warten am Bahnhof bereits Kutschen, um die Fahrgäste zur Schule zu bringen. Für die Erstklässler gibt es einen besonderen Abholdienst: Sie fahren in Begleitung von Hagrid mit selbstfahrenden Booten über den See zur Schule. Auf der Rückfahrt verläuft die Zugfahrt ebenso in umgekehrter Richtung.

Der Name Hogwarts-Express lässt vermuten, dass dieser Zug speziell für den Transport der Schülerinnen und Schüler von Hogwarts da ist. Seine Fahrzeiten dürften sich also vermutlich auf Anfang und Ende des Schuljahrs, sowie auf Beginn und Ende der Weihnachts- und Osterferien beschränken. Die exakte Abfahrtzeit am Schuljahrsanfang ist 11:00 Uhr am 1. September. Die Fahrt dauert mindestens neun Stunden, so dass es bei der Ankunft der Schüler bereits dunkel ist. Als Fahrgäste sind normalerweise nur Schüler mit diesem Zug unterwegs.

  • Einzige Ausnahmen bisher waren der Lehrer Professor Lupin, der am Tag nach einer Vollmondnacht ebenfalls den Schülerzug benutzte, um sich während der Reise ausruhen zu können (HP III/5);
  • und Professor Slughorn, der seinen neuen Slug-Club bereits auf der Fahrt nach Hogwarts initiierte (HP VI/7).

Das Zugpersonal besteht aus einer Hexe, die um die Mittagszeit herum Süßigkeiten, Leckereien und Getränke verkauft, sowie einem Lokomotivführer, der nicht persönlich oder namentlich bekannt ist.

Der Hogwarts-Express hat mehrere Abteilwagen mit jeweils mindestens sechs Sitzplätzen. Die Vertrauensschüler haben ein eigenes, wohl größeres Abteil im vordersten Wagen. Sie sollen auch gelegentlich durch den Zug patrouillieren, um für Ordnung zu sorgen. Diese Aufgabe scheinen sie jedoch nicht besonders ernst zu nehmen. Jedenfalls verhindern sie nie, dass auf der Rückfahrt am Schuljahrsende irgendwelche Streitigkeiten zwischen Draco Malfoy und Harry magisch ausgetragen werden. Auf beiden Seiten beteiligen sich daran mehrere Schülerinnen und Schüler. Dabei pflegen Draco und seine Freunde unübersehbare magische Verunstaltungen abzukriegen. (HP IV/37, HP V/38)

Informationen von Pottermore

Bis zur Vereinbarung des Internationalen Abkommens zur Geheimhaltung der Magie im Jahr 1692 reisten die Schüler und Schülerinnen von Hogwarts nach Lust und Laune an: Per Besen, mit verzauberten Karren bzw. Kutschen, manche versuchten zu apparieren, und wieder andere ritten auf verschiedenen magischen Geschöpfen. Dies war ab 1692 so nicht mehr möglich, da man die Aufmerksamkeit der Muggel erregt hätte. Zunächst wurde deswegen ein Netzwerk an Portschlüsseln in ganz Großbritannien installiert, jedoch verpassten viele Schüler ihren jeweiligen Portschlüssel oder waren "portschlüsselkrank".
Zaubereiministerin Ottaline Gambol (1827-1835) schlug schließlich den Transport via Eisenbahn vor, welche kurz zuvor von Muggeln erfunden worden war. Die bloße Existenz des streng geheimen Großprojektes, in dessem Verlauf einhundertsiebenundsechzig Gedächtniszauber und der umfangreichste je in Britannien ausgeführten Verbergungszauber angewendet wurden, ist bis heute nicht öffentlich zugegeben worden. Eines Morgens jedoch stand plötzlich eine glänzende scharlachrote Dampflok mitsamt Waggons im ebenso plötzlich aufgetauchten Bahnhof von Hogsmeade.
Evangeline Orpington von 1849-1855 Zaubereiministerin, richtete während ihrer Amtszeit einen versteckten Bahnsteig auf dem Londoner Bahnhof King's Cross ein. Der Hogwarts Express startet seit dem von diesem vor "Muggelblicken" verborgenen Gleis.
Viele reinblütige Familien lehnten zunächst den Transport ihrer Kinder in einem Verkehrsmittel der Muggel ab , die, wie sie behaupteten, unsicher, unhygienisch und entwürdigend seien. Das Ministerium jedoch verfügte, die Kinder hätten entweder mit dem Zug zu reisen oder der Schule fern zu bleiben.

Quellen
Pottermore Hogwarts Express Buch 1/6/1
Pottermore Kings Cross Buch 2/5/1

Filme

Hogwarts-Express.JPG

Lokomotive im Stil der Zugmaschine des „Hogwarts-Express“

In den Harry-Potter-Filmen handelt es sich um eine Lok der früheren Bahngesellschaft der Great Western Railway, deren Lokomotiven ursprünglich in der Hausfarbe grün lackiert sind. Für den Film wurde die Lok mit der Nummer 5972 "Olton Hall" genommen und nach der Romanvorlage umlackiert. Der Bahnhof Kings Cross, der von der Autorin ausgewählt wurde (Kings Cross war Bahnhof der Great Northern Railway, der späteren LNER). Die Farbe der Lokomotive ist somit fiktiv. Die Lokomotive trägt noch immer diese Farbgebung, wird aber bei der nächsten Revision wieder in GWR-Grün zurücklackiert!
Für die Verfilmungen werden Wagen der Bauart "Mark 1" (Mk1) verwendet. Die Farbgebung "Maroon Red" war bei Wagen der British Railway Midlands Region von 1958 bis 1967 in Gebrauch. Diese Region liegt nördlich, die südlich von London gelegene Region hatte grüne Wagen und die westlich Gelegene hatte die Farbe "Chocolate/Cream".
Im Film wurden hauptsächlich "Corridor First" genutzt (Abteilwagen der 1. Klasse), die beiden Endwagen sind 2. Klasse-Abteilwagen mit Gepäckabteil. Die Wagen sind für den Film nicht verändert worden, nur das British Railways Logo wurde zu einem Hogwarts Express Zeichen - das ähnlich aussieht wie das von British Rail.

Quellen
Wikipedia.de/Great Western Railway
Wikipedia.en/Lok Nr. 5972 "Olton Hall" (in Englisch)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki