FANDOM


Lucius Malfoy
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond
Augenfarbe grau
Haus Slytherin
Pol. Engagement Todesser
Erster Auftritt Harry Potter und
die Kammer des Schreckens
Schauspieler /
Synchronisation
Jason Isaacs
Wolfgang Müller

Lucius Malfoy (* zwischen 1953 und 1954) ist unverkennbar der Vater von Harrys verhasstem Mitschüler Draco: Genau wie sein Sohn hat er ein spitzes, blasses Gesicht, kalte graue Augen, weißblonde Haare und einen blasierten Gesichtsausdruck. Seine gepflegte Erscheinung und sein herrisches Gehabe verraten gleich, dass die Malfoys eine wohlhabende, alte "reinblütige" Zaubererfamilie sind.

Lucius ist nicht nur "reinblütig", sondern legt in alter Familientradition Wert auf die Reinhaltung der Zaubererrasse. Ganz im Sinne dieser Geisteshaltung hat er die Hexe Narzissa Malfoy (geb. Black) geehelicht, die ebenfalls einer derartigen reingehaltenen, alten Zaubererfamilie entstammt. Natürlich waren er und Narzissa während ihrer Schulzeit im Haus Slytherin wie auch ihr Sohn. Noch lieber wollte Lucius allerdings seinen Sohn Draco standesgemäß in Durmstrang ausbilden lassen, weil dort auch schwarze Magie unterrichtet wird. Draco wurde nur wegen seiner Mutter in die weniger weit entfernt gelegene Schule Hogwarts geschickt.

Die tolerante und nicht-rassistische Schulleitung von Hogwarts wird von Lucius mit Intrigen, schwarz-magischen Interventionen und natürlich auch entsprechenden Schmiergeldern bekämpft. Mit Bestechungen erreicht er nicht nur Kleinigkeiten wie die Aufnahme seines Sohns in die Quidditch-Mannschaft. Er erpresst die Schulräte beispielsweise in Harrys zweitem Schuljahr auch dazu, Albus Dumbledore zu suspendieren. Im Zaubereiministerium kungelt er mit den höchsten Stellen und erkauft sich über großzügige karitative Spenden den nötigen Einfluss. Gesetzesvorlagen des Muggelfreunds Arthur Weasley, die rassistischen schwarz-magischen Bestrebungen einen Riegel vorschieben sollen, hintertreibt Lucius auch im eigenen Interesse: Ministerielle Razzien könnten auf dem Malfoyschen Landsitz etliche verbotene Objekte finden.

Selbstverständlich gehörte Lucius auch zum engsten Kreis der Anhänger Lord Voldemorts und getreu seines Vornamens "Lucius" präsentierte er sich nach dessen Fall wieder glaubhaft als Unschuldsengel und ehrbarer Bürger, der nichts dafür konnte.

Ereignisse in den Büchern

  • In Band 2 versucht Lucius Malfoy einen früheren Plan Voldemorts in seinem eigenen Interesse umzusetzen: Er schiebt das Tagebuch von Tom Riddle, über das er nur weiß, dass es die Kammer des Schreckens irgendwie wieder öffnen könnte, der Erstklässlerin Ginny Weasley unter. Im Erfolgsfall hätte er damit Albus Dumbledore und Arthur Weasley diskreditiert und sich eines belastenden schwarz-magischen Objekts entledigt. Stattdessen führt es bloß dazu, dass das Tagebuch zerstört wird und er selbst seinen Posten als Schulbeirat und seinen Hauself Dobby einbüßt.
  • Eine Gruppe von früheren Todessern unter Führung von Lucius treiben ihren Spaß auf Kosten des Muggels Mr Roberts und dessen Familie, der mit dem Auftauchen des Dunklen Mals ein für alle Beteiligten erschreckendes Ende gesetzt wird (HP IV/9).
  • Als Voldemort einige Monate später seine Todesser wieder zu sich befehlen kann, bekundet ihm Lucius sofort heuchlerisch seine unverbrüchliche Treue (HP IV/33).
  • Am Ende des fünften Schuljahres findet der Kampf in der Mysteriumsabteilung statt, für den Lucius verantwortlich ist und kläglich scheitert: Statt die Prophezeiung für ihren Meister zu ergattern, werden er selbst und zehn andere Todesser verhaftet, die begehrte Prophezeiung zerschellt und Voldemorts Wiederkehr innerhalb der Magischen Gesellschaft wird offensichtlich (HP V/35).
  • In Band 6 tritt Lucius zwar nie persönlich in Erscheinung, weil er im Gefängnis Askaban einsitzt, wohl aber die Folgen seiner früheren Aktionen: Voldemort ist sehr wütend auf Lucius und gibt deshalb Lucius Sohn Draco eine Aufgabe, die dieser mit dem Leben bezahlen soll.
  • Die Malfoys haben die zweifelhafte Ehre, dass sich Voldemort in ihrem Landsitz einquartiert. Er gibt Lucius deutlich zu verstehen, dass er sich noch immer über ihn ärgert: Zwar lässt er ihn mit den anderen gefangenen Todessern aus Askaban freikommen und mit einem neuen Zauberstab ausstatten, aber er fordert ausgerechnet Lucius' neuen Zauberstab, als er selbst einen Ersatz benötigt. Außerdem verspottet er die Malfoys vor den versammelten Todessern (HP VII/1).
  • Lucius und seine Familie lehnen sich zwar nicht offen gegen Voldemort auf, sorgen sich aber immer mehr um ihr eigenes Wohl. In der finalen Schlacht von Hogwarts kümmern sich Lucius und Narzissa nicht mehr um Voldemorts Sieg, sondern nur noch um ihren Sohn (HP VII/36).

Lucius Alter

Gemäß Rita Kimmkorns Recherchen für ihren Artikel im Tagespropheten und Severus Snapes Erinnerung an seine Einschulung in Hogwarts ist Lucius bei Schulbeginn von Harry und Draco etwa 36-37.
Als der Jahrgang von Severus Snape eingeschult wurde, war Lucius Vertrauensschüler des Hauses Slytherin (HP VII/33).
Während seiner Zeit in Hogwarts hat er also sowohl Lily Evans, als auch James Potter und seine Freunde erlebt.

Name

Der Vorname Lucius könnte an Lucifer erinnern, der mal als "Lichtbringer", mal als "Gefallener Engel" erscheint.
Zum Nachnamen Malfoy hat Joanne K. Rowling in einem Interview am 26.6.03 gesagt, sie habe diesen Namen erfunden, aber er könne durchaus im Sinn seiner alt-französischen Wortbedeutung als Bad Faith (zusammengesetzt bedeutet der Begriff in dt. Arglist) verstanden werden.


Siehe auch

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki