FANDOM



Die Personen

Das Muggelehepaar Mr und Mrs Granger sind die Eltern von Hermine Granger. Mr und Mrs Granger werden von Hermine, in den Büchern, nur erwähnt. Sie treten selbst einmal persönlich in Erscheinung. Ihrer einzigen Tochter haben sie den extravaganten Namen "Hermione" gegeben, der für viele etwas hochgestochen klingt und von dem viele nicht genau wissen, wie er ausgesprochen wird.
Den aus Shakespeares Wintermärchen stammenden Namen "Hermione" hat Joanne K. Rowling ihrer weiblichen Hauptperson gegeben, weil er ungewöhnlich, aber auch hochgestochen klingt. Sie fand ihn passend zu der außergewöhnlichen und oft nervig-streberhaften Persönlichkeit. Gebildete Zahnärzte (HP I/12), so meinte die Autorin, würden für ihre Tochter einen komplizierten Namen aussuchen, den keiner richtig aussprechen kann (JKR über Hermione Granger).
Hermines Eltern sind stolz, wenngleich auch etwas irritiert darüber, dass ihre Tochter eine Hexe ist (HP I/6).

Ereignisse in den Büchern

  • Ende August 1992 begleiten Mr und Mrs Granger ihre Tochter zum Einkauf in die Winkelgasse. Dort tauschen sie bei Gringotts ihr Muggelgeld in Zaubererwährung um und lernen Hermines Schulfreunde Harry und Ron, sowie dessen Familie kennen (HP II/4).
  • Mr und Mrs Granger erlauben Hermine, auch in den Weihnachtsferien 1992/93 sowie 1993/94 in Hogwarts zu bleiben und ihre Tochter kauft ihnen als Weihnachtsgeschenk Zahnweiß-Pfefferminz-Lakritz (HP III/10).
  • In den Sommerferien 1993 ist Hermine mit ihren Eltern in Frankreich im Urlaub. Anschließend geben sie ihrer Tochter Geld für ein Geburtstagsgeschenk, das sie sich in der Winkelgasse kauft (HP III/1).
  • Im Oktober 1994 erwähnt Hermine beiläufig nochmals den Sommerurlaub mit ihren Eltern in Frankreich (HP IV/16).
  • Nach elterlicher Meinung muss Hermine eine Zahnspange tragen, bis ihre vorstehenden Vorderzähne richtig positioniert sind. Vom Schrumpfen der Vorderzähne durch Magie halten die beiden Zahnärzte natürlich nichts.
    Allerdings kann Hermine eine günstige Gelegenheit nutzen, um ihr Zahnproblem doch auf magische Weise schnell zu lösen (HP IV/23).
  • Über die Geschehnisse der Magischen Welt scheinen Hermines Eltern sich ausschließlich von ihrer Tochter informieren zu lassen, da sie den Tagespropheten nicht lesen (HP IV/24).
  • Im Sommer 1997 sorgt Hermine durch eine magische Gedächtnisveränderung dafür, dass ihre Eltern in das sichere Australien auswandern und nicht mehr wissen, dass sie eine Tochter zurücklassen. (HP VII/6).

Anmerkungen