FANDOM


Die im Folgenden aufgelisteten magischen Wesen werden zwar im Verlauf der Harry-Potter-Serie genannt, aber Newt Scamander führt sie in Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind weder als Tierwesen auf, noch erwähnt er ihre Zuordnung zu den menschenähnlichen Zauberwesen oder zu den Geistern. Einige dieser Gattungen sind im Artikel Magische Wesen trotzdem eigenmächtig aber unautorisiert in die Rangordnung der Magischen Wesen eingeordnet worden. Begründungen hierfür werden nachfolgend genannt. Bei anderen nicht zugeordneten Gattungen wird angemerkt, aus welchen Grund sie hier nicht den Tierwesen, Zauberwesen oder Geistern zugerechnet werden.


  • Blutsaugende Gespenster haben es sicher nicht auf politische Rechte abgesehen. Da Scamander sie nicht als Tierwesen nennt, handelt es sich wohl um eine Art Gespenster, die deshalb hier den Geistern zugeordnet wurde.
  • Der Cerberus, (der dreiköpfige Hund aus Griechenland, den Hagrid liebevoll Fluffy nennt), wird nicht explizit genannt. Es handelt sich wahrscheinlich nicht um eine spezielle Rasse, sondern ein selten vorkommendes Phänomen bei "normalen" Hunderassen.
  • Dementoren, werden hier als Zauberwesen klassifiziert, obwohl sie nicht als "menschlich" angesehen werden können. Ihre Einstufung als "menschenähnlich" liegt vor allem daran, dass Newt Scamander sie nicht als Tierwesen aufführt, aber sie ihm auf keinen Fall unbekannt sein können.
  • Doppelschwänzige Wassermolche sind wahrscheinlich keine besondere magische Gattung, sondern eine gelegentlich vorkommende besondere Form gewöhnlicher Wassermolche, die in der Magischen Welt gern privat gehalten wird.
  • Feuerschnecken werden künftig irgendwann wohl als Tierwesen beschrieben und in Scamanders Auflistung erscheinen. Bei Drucklegung der Ausgabe war er aber erst dabei, diese Gattung zu erforschen.
  • Fledermäuse gibt es Wahrscheinlich als besondere, aber nicht magische Gattung in der Magischen Welt genauso wie bei Muggeln. Vielleicht wird in der Magischen Welt gelegentlich magisch nachgeholfen, wenn mal lebende Fledermäuse als Halloweendekoration herhalten sollen.
  • Heliopathen können beim Streit um politische Rechte nie öffentlich in Erscheinung getreten sein, weil ihre Existenz angezweifelt wird. Wenn diese Schreckgespenster wirklich existierten, würden sie aber wohl zur Gruppe der Geister gehören.
  • Hinkepanks spielen zwar bei der politischen Mitsprache überhaupt keine Rolle, dürften aber ihrer Art und Gestalt nach zu den Zauberwesen (vielleicht auch zu den Geistern/Gespenstern) zu rechnen sein.
  • Gytrash werden bei Newt Scamander nicht als Tierwesen beschrieben, obwohl sie ähnlich wie Kelpies zu sein scheinen. Sie passen nicht richtig zu den anderen beiden Gruppen magischer Wesen und tauchen in Joanne K. Rowlings Büchern selbst nie auf. Ob sie für die Harry-Potter-Computerspiele extra aus der italienisch/französischen Folklore eingewandert sind?
  • Irrwichte gelten wohl nicht als magische Wesen. Hier werden diese Schreckgespenster zur Gruppe der Geister ) gezählt.
  • Knallrümpfige Kröter sind eine illegale magische Neuzüchtung Hagrids, die nie öffentlich aufflog und sich schließlich selbst wieder ausgerottet hat.
  • Minimuffs sind wahrscheinlich keine besondere Gattung, sondern eine magische Sonderzüchtung von Knuddelmuffs
  • Nargel werden von seriösen magischen Wissenschaftlern nicht anerkannt und erscheinen deshalb auch nicht im Lehrbuch. Zu vermuten ist, dass es sich um magisches Ungeziefer, also um Tierwesen handelt.
  • Der Oger, ein nur am Rande erwähnter Menschenfresser, der sich gelegentlich in Pubs aufhält, wird nie bei den Treffen menschenähnlicher Magischer Wesen erwähnt, obwohl seine Ernährungsgewohnheiten auch nicht menschenfeindlicher sind als die der kinderfressenden Sabberhexen, trotzdem wird er hier den Zauberwesen zugeordnet.
  • Poltergeister haben bei der Rangordnung Magischer Wesen wohl nie eine Rolle gespielt, weil sie auch dabei nur das Interesse verfolgt hätten, Chaos in die Versammlungen und Diskussionen zu bringen, von ihrer Art her gehören sie zur Gruppe der Geister.
  • Posteulen sind wahrscheinlich keine spezielle magische Eulenart, zumal viele Arten von Eulen und Käuzen als Postzustellende Wesen genannt werden. Es scheint vielmehr bei Eulen wie bei Menschen zu sein: Manche werden eben mit Zauberkräften geboren. Diese magisch begabten Eulen können dann als Posteulen der Magischen Welt arbeiten.
  • Ratten sind keine speziell magische Gattung. Wie die Verkaufshexe der Magischen Menagerie erklärt, gibt es magische und "gewöhnliche" Ratten.
  • Riesen werden zwar nirgends erwähnt, wenn Zauberer über politische Rechte diskutieren, aber dabei dürfte es sich um gezielte politische Tabuisierung diskriminierter Wesen handeln. In diesem Lexikon gelten sie als Zauberwesen.
  • Schlangen scheinen nicht alle magisch zu sein. Einige magische Schlangenarten wie etwa die in der Muggelzoologie unbekannte Runespoor werden aber explizit als Tierwesen aufgeführt.
  • Todesfeen werden wie andere Schreckgespenster und bösen Geister zur Gruppe der Geister gerechnet, obwohl sie sicher nie politische Mitspracherechte gefordert haben oder sich überhaupt um die Rangordnung Magischer Wesen kümmern.
  • Veela werden zwar nicht erwähnt, gelten aber sicher als Zauberwesen, da sie mit Menschen kooperieren.
  • Die Violette Riesenkröte wird zwar in der Magischen Menagerie angeboten, ist aber wahrscheinlich keine eigene magische Gattung, sondern das Ergebnis einer besonderen magischen Züchtung (ähnlich wie die Riesenkürbisse, die Hagrid für das Halloweenfest züchtet).
  • Zwerge werden zwar nie bei der Diskussion um die Rangordnung Magischer Wesen erwähnt, waren aber möglicherweise dabei oder fanden andere Pflichten wichtiger. Da sie lt. Scamander keine Tierwesen sind aber durchaus der menschlichen Sprache mächtig und auf zwei Beinen gehend (Definitionen von Burdock Muldoon und von Elfrida Clagg), müssten sie zumindest anfangs als Zauberwesen eingestuft worden sein.