FANDOM


Ein Portschlüssel (im Original: Portkey) transportiert eine oder auch mehrere Personen an ein vorher bestimmtes Ziel.

Mit dem Zauberspruch Portus kann ein beliebiger tragbarer Gegenstand in einen Portschlüssel verwandelt werden. Er leuchtet kurz blau auf, während er verzaubert wird, sieht aber sofort wieder völlig unauffällig aus. Berührt nun eine Person oder auch mehrere den verzauberten Gegenstand, so scheint er ihre Finger festzuhalten wie ein Magnet. Wenn der festgelegte Abreisezeitpunkt gekommen ist, fühlen alle Personen, die mit ihren Fingern am Portschlüssel "kleben" einen Zug in der Bauchnabelgegend. Dann wirbelt und dreht sich alles um sie bis sie kurze Zeit später dort ankommen, wo der Portschlüssel sie nach den Zaubervorgaben hinbringen sollte. Bei der etwas unsanften Ankunft landen Reisende meistens bäuchlings oder auf dem Hosenboden.
Für Portschlüssel, die öffentlich herumliegen, so dass auch Muggel sie ergreifen könnten, werden besonders unattraktive Gegenstände wie etwa verknüllte alte Zeitungen, kaputte Autoreifen oder ähnliches genommen. Es ist aber durchaus möglich, andere handliche Gegenstände zu Portschlüsseln zu machen. Hinter Portschlüsselverwandlungen stecken gelegentlich auch böse Absichten: Beispielsweise ist es eine gefürchtete Regelverletzung bei Quidditchspielen den Besen des Schiedsrichters in einen Portschlüssel zu verwandeln, der ihn während des Spiels plötzlich in die Wüste trägt.
Schon um derartige Missbrauchsfälle zu verhindern, darf nicht jeder einen Portschlüssel herstellen. In der Abteilung für Magisches Transportwesen des Zaubereiministeriums, gibt es ein Portschlüssel-Büro, das die Herstellung von Portschlüsseln zuerst genehmigen muss. Nur wer von dieser Stelle dazu autorisiert wird, darf den Portus -Zauber durchführen. So wurden 1994 vom britischen Zaubereiministerium etliche Portschlüssel für die An- und Abreise zur Quidditch-Weltmeisterschaft hergestellt und an festgelegten Orten ausgelegt.

Bekannte Portschlüsselnutzungen

  • Arthur Weasley benutzte mit seinen noch nicht apparierfähigen Kindern und deren Freunden im August 1994 einen der Portschlüssel des Zaubereiministeriums für die Reise zum Finalspiel der Quidditch-Weltmeisterschaft (HP IV/6).
  • Nicht vom Ministerium autorisiert war die Verwandlung des Siegespokals beim Trimagischen Turnier in einen Portschlüssel. Der vorgebliche Mad-Eye Moody nahm sie heimlich vor, um den geplanten Turnier-Sieger, Harry Potter, nach Little Hangleton zu entführen, sobald er den Pokal ergriff (HP IV/31).
  • Mit dem unautorisiert in einen Portschlüssel verwandelten Siegespokal konnte Harry vom Friedhof in Little Hangleton wieder zurück nach Hogwarts fliegen (aus welchem Grund der Portschlüssel auch für die Rückfahrt "Portus-verzaubert " war, ist unklar) (HP IV/34) .
  • Als Arthur Weasley verletzt ins St.-Mungo-Hospital eingeliefert wurde, verwandelte Dumbledore einen Teekessel in einen Portschlüssel, um damit Harry und die Weasleys von Hogwarts zum Grimmauldplatz Nr. 12 in London zu schicken. Dabei vermied er es absichtlich, vorher die ministerielle Genehmigung einzuholen (HP V/21).
  • Nach dem Kampf im Ministerium machte Dumbledore den abgesprengten Kopf der goldenen Zaubererfigur vom Brunnen der magischen Geschwister zu einem Portschlüssel, der Harry zurück nach Hogwarts bringen sollte. Den hilflos zusehenden Zaubereiminister Fudge überging er respektlos ohne zu fragen, ob er diesen Portschlüssel herstellen dürfte (HP V/36).
  • Bei Harrys Auszug aus dem Ligusterweg flogen sieben Paare, die so aussehen wie Harry und ein Begleiter aus dem Orden des Phönix, zu verschiedenen geschützten Orten, um etwaige Verfolger zu verwirren und abzuhängen. An allen Zielorten befanden sich Portschlüssel, mit denen sie dann zum Fuchsbau weiterfliegen konnten. Im Fall von Harry und Hagrid war es eine Haarbürste, die sie vom Haus der Eltern von Nymphadora Tonks zum Fuchsbau bringen sollte (HP VII/4).

Unklarheit

Ob ein Portschlüssel generell ein Beförderungsmittel in nur eine Richtung ist, oder immer ein Rücktransport mit eingeplant ist, wie Harrys Rückreise vom Friedhof in Little Hangleton nach Hogwarts, kann den Bücher oder Interviews der Autorin nicht entnommen werden.

Link zum Artikel

Zusatzinformationen von Pottermore

Ab 1692 wurde kurzzeitig ein Netzwerk an Portschlüsseln in ganz Großbritannien installiert, jedoch verpassten viele Schüler ihren jeweiligen Portschlüssel oder waren "portschlüsselkrank". Viele der Schüler litten unter Übelkeit und hysterischen Zustände, so dass der Krankenflügel in den ersten Tagen, des neuen Schuljahres, aus allen Nähten platzte. Mit Einführung des Hogwarts-Express wurde das Transportproblem gelöst.

Quelle
Pottermore Portkeys

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki