Wikia

Harry Potter Wiki

Prophezeiung

Diskussion10
2.811Seiten in
diesem Wiki

Eine echte Prophezeiung über etwas, das in der Zukunft geschehen wird, ist sehr selten, da nur wenige eine seherische Begabung haben. Kritische Zauberer und Hexen wie Albus Dumbledore oder Minerva McGonagall warnen deshalb davor, voreilig an Hellseherei zu glauben.

Dennoch gibt es wahre Prophezeiungen, die auch kritisch eingestellte magische Menschen nicht anzweifeln. Diese werden als Aufzeichnungen in der Mysteriumsabteilung des Zaubereiministeriums gesammelt. Dort werden sie in Glaskugeln auf Regalen verwahrt. Solange sie noch aktuell sind, geht ein geheimnisvolles Leuchten von ihnen aus. Wenn sie nicht mehr aktuell sind, erlischt das Leuchten. Vor jeder Prophezeiungskugel ist auf einem Schild verzeichnet, welcher Seher diese Prophezeiung ausgesprochen hat, an wen sie gerichtet war und welche Personen ihre Aussage betrifft. Die Gläser mit Prophezeiungen sind magisch geschützt: Sie dürfen nur von den Betroffenen selbst vom Regal genommen werden. Versucht es jemand, obwohl ihn die Prophezeiung nicht selbst betrifft, wird er wahnsinnig.

Prophezeiungen sind in der von Joanne K. Rowling geschaffenen Magischen Welt keine Aussagen darüber, was in Zukunft zwangsläufig abläuft. Sie können von den Betroffenen absichtlich oder unbeabsichtigt akzeptiert und nachvollzogen werden. Die Betroffenen können aber Prophezeiungen auch ignorieren und "erlöschen" lassen.

Der exakte Wortlaut einer Prophezeiung ist dabei aber von entscheidender Bedeutung für ihre Aussage. In der Harry-Potter-Serie trägt die unzureichende Interpretation einer Prophezeiung wie in vielen anderen Beispielen aus der Literatur entscheidend dazu bei, dass genau das eintritt, was vorhergesagt wurde.

Die Prophezeiung

Einige Monate vor Harrys Geburt spricht Sybill Trelawney eine Prophezeiung aus, die für das ganze nachfolgende Geschehen bedeutungsvoll ist: Ende Juli werde ein Junge geboren, der Lord Voldemort besiegen könne... (Exakter Wortlaut der gesamten Prophezeiung im Buch HP 5/37 "Die verlorene Prophezeiung").

Voldemort erfuhr von einem Spion die ersten Sätze dieser Prophezeiung und merkte zu spät, dass ihm wichtige Aussagen der Prophezeiung entgangen waren: Er wollte den, der ihn prophezeiungsgemäß besiegen könnte, bereits als Baby töten. Dieser Versuch schlug fatal fehl. Zugleich verwirklichte er eines der vorhergesagten Ereignisse, von dem Voldemort nichts mitgekriegt hatte. Voldemort markierte Harry durch dessen Stirnnarbe und übertrug damit unbeabsichtigt einige seiner Fähigkeiten auf seinen prophezeiten Bezwinger. Um nicht noch einmal einen folgenreichen Patzer zu begehen, wollte Voldemort die gesamte Prophezeiung dringend aber erfolglos in Erfahrung bringen. Im Juni 1996 versuchten einige seiner Todesser die Kopie dieser Prophezeiung aus der Mysteriumsabteilung zu stehlen. Dabei zerschellte das Prophezeiungsglas und die noch einmal verkündete Aussage verhallte ungehört.

Harry und die Prophezeiung

  • Harry erfährt den Wortlaut dieser Prophezeiung im Original aus Dumbledores Denkarium. Dabei wird auch klar, dass die Vorhersage ursprünglich auf ihn und auf den ebenfalls Ende Juli geborenen Neville Longbottom zutraf, dessen Eltern wie die Harrys prophezeiungsgemäß Voldemort dreimal knapp entkommen waren. Durch seinen Angriff hatte Voldemort selbst bestimmt, welcher der beiden es sein sollte.
  • Harry entscheidet sich, die ihm prophezeite Chance wahrzumachen, dass er Voldemort besiegen könne: Er will versuchen, den zu vernichten, der so viel Leid über Menschen bringt und gebracht hat.
  • Harry erfährt von Sybill Trelawney, dass Severus Snape ihr damaliges Gespräch mit Professor Dumbledore belauscht habe. Snape wird vom Wirt des Pubs Eberkopf beim Mithören erwischt und hinausgeworfen. Harry schließt daraus, Snape habe damals die Prophezeiung teilweise mitgehört und an Voldemort verraten und sei deshalb letztendlich schuld daran, dass Voldemort seine Eltern James Potter und Lily Potter ermordet habe. Albus Dumbledore wiegelt zwar diesen Vorwurf ab, weist ihn aber nicht zurück.

Weitere bekannte Prophezeiungen

  • Harry hat die zweite Prophezeiung Sybill Trelawneys selbst gehört, die danach wahr zu werden begann: der Diener des dunklen Lord werde zu ihm zurückkehren und ihm wieder zu einer Gestalt verhelfen. Seine dann beginnende Herrschaft werde schrecklicher sein denn je... (genauer Wortlaut im Buch HP 3/16 "Professor Trelawneys Vorhersage")
  • Fragment einer zerschellten Prophezeiung von einem alten bärtigen Seher: bei Sonnenwende werde er wiederkehren... (genauer Wortlaut im Buch HP 5/35 "Jenseits des Schleiers).
  • Fragment einer zerschellten Prophezeiung von einer jungen Seherin: ... und keiner werde mehr danach kommen. (genauer Wortlaut im Buch HP 5/35 "Jenseits des Schleiers").


Spekulationen

  • Harrys Beschuldigung, Snape habe den Anfang der Prophezeiung gehört und an Voldemort verraten, kann nicht stimmen: Sybill Trelawney sagt ihm, dass sie damals Snapes Rauswurf mitgekriegt hat. Andererseits weiß Harry aber, dass Voldemorts Spion nicht nach Ende ihrer Prophezeiung, sondern bereits nach deren ersten Sätzen raus geworfen wurde. Da Sybill ihre Prophezeiung in Trance verkündet hat, kann sie nichts von dem mitgekriegt haben, was währenddessen geschehen ist.
  • Gab es noch einen zweiten Spion, der den Anfang gehört hat und ohne ihr Wissen raus geworfen wurde?
  • Ist Snape erst raus geworfen worden, als sie wieder bei sich war, also nach der gesamten Prophezeiung?
  • Ob Snape wohl die ganze Prophezeiung gehört hat, aber nur einen Teil davon verraten? Aus welchem Grund?
  • War es so laut im Gastraum und beim Streit mit dem Wirt, dass Snape zwar bis zum Ende der Prophezeiung da war, aber nur deren erste Sätze hören konnte?
  • Ob Dumbledore Sibylls Erinnerung modifiziert hat?
  • Ist der Autorin unbeabsichtigt dieser Denkfehler unterlaufen?
  • Werden die beiden anderen Prophezeiungen noch Bedeutung erlangen? Auffällig ist, dass im 6. Band oft der Stand der Sonne erwähnt wird...

S. Spekulationen und ihre Auflösung.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki