FANDOM


Seit dem Jahr 1473 finden alle vier Jahre Quidditch-Weltmeisterschaften statt. Während dieser ersten Quidditch-Weltmeisterschaft sollen alle bekannten Foularten gezeigt worden sein.
Zunächst waren nur europäische Mannschaften daran beteiligt, schon weil sich das Quidditchspiel von Europa aus verbreitete und in vielen Weltgegenden noch unbekannt war. Seit dem 17. Jahrhundert nehmen auch außereuropäische Quidditchmannschaften an den Wettkämpfen teil.

Einen geeigneten Austragungsort für die Quidditch-Weltmeisterschaften und die Unterbringung der vielen magischen Besucher aus aller Welt zu finden, sowie auch deren magische und nicht-magische Anreise zu organisieren, ist ein immenser Aufwand. Nichts davon darf Muggeln auffallen, und deshalb müssen geeignete Orte vollständig durch Muggel-Abwehrzauber abgesichert und heimliche Anreisemöglichkeiten für alle geschaffen werden. Das Zaubereiministerium, das die nächste Weltmeisterschaft vorbereitet, muss mit den Zaubereiministerien aller Nationen zusammenarbeiten, aus denen magische Menschen zu der Veranstaltung kommen wollen. Portschlüssel müssen an den richtigen Stellen ausgelegt, Ankunftszeiten geregelt und abgesicherte Apparierorte vereinbart werden. Ein hohes Quidditch-Stadion muss an einem entlegenen Ort eingerichtet werden, der trotz seiner einsamen Lage Unterkünfte für die zahlreichen, anreisenden Zuschauer bietet und mit Anti-Muggel-Sicherungen gegen alle unerwünschten Eindringlinge versehen werden kann.

Anders als bei inner-britischen Quidditchspielen der Liga, bei denen die irischen, schottischen, walisischen und englischen Mannschaften alle der Kontrolle des Zaubereiministeriums in London unterstehen, treten bei Weltmeisterschaften getrennte Nationalmannschaften aus Irland, Schottland, England und Wales an.


Quidditch-Weltmeisterschaft 1994

Ergebnisse einiger Vorrundenspiele der WM (HP IV/5)
England verlor gegen Transsilvanien 10:390
Die irische Nationalmannschaft schlug im Halbfinale die Nationalmannschaft aus Peru.
Wales verlor gegen Uganda
Schottland unterlag Luxemburg
Das Endspiel (HP IV/8)
Das Endspiel um die 422. Weltmeisterschaft fand im August 1994 in England statt und wurde vom Londoner Zaubereiministerium von der Abteilung für Magische Spiele und Sportarten gemeinsam mit der Abteilung für Internationale Magische Zusammenarbeit vorbereitet.
Im Finale siegte die irische Nationalmannschaft mit 170:160 über das bulgarische Nationalteam.
Schiedsrichter des Endspiels: der ägyptische Zauberer Hassan Mostafa.

Informationen am Rande der Weltmeisterschaft

Wetten

Ludo Bagman nimmt Wetten über den Ausgang des Finalspiels an bekannt sind folgende Wetten (HP IV/7)
Roddy Pontner setzt darauf, dass Bulgarien gewinnt
Agatha Timms verwettet die Hälfte ihrer Aalfarm auf ein wochenlanges Spiel.
Fred und George Weasley setzen ihre gesamten Ersparnisse, nämlich 37 Galleonen, 15 Sickel, 3 Knuts und einen Juxzauberstab darauf, dass Irland gewinnt aber Viktor Krum den Schnatz fängt.
Die unwahrscheinlich erscheinende Wette der Weasley-Zwillinge trifft tatsächlich ins Schwarze. Bagman zahlt den Wettgewinn der beiden mit dem vergänglichen Gold der Leprechans aus und betrügt sie so um die gewonnene Summe samt ihres vorherigen Einsatzes (HP IV/8).
Andere ins Auge fallende Besucher (eine Auswahl) der Quidditch-WM '94 (HP IV/8)
Kevin, ein kleiner Junge, spielt mit dem Zauberstab seines Vaters herum.
Zwei kleine Hexen, je um die zwei Jahre alt, reiten auf Spielzeugbesen, die gerade hoch genug fliegen um ihre Füße über den Rasen gleiten zu lassen.
Drei afrikanische Zauberer tragen lange, weiße Umhänge und rösten einen Hasen über einem purpurroten Feuer.
Eine Gruppe amerikanischer Hexen mittleren Alters sitzt glücklich schwatzend unter einem Sternenbanner mit der Aufschrift Hexeninstitut von Salem.
Archie hält einen Ministeriumszauberer in Atem, weil er sich weigert eine Hose anzuziehen.

Anmerkung

Wenn diese Wettkämpfe seit 1473 in 4jährigen Abständen ausgetragen werden, stimmt die Zählung, dass 1994 die 422. Weltmeisterschaft war, rechnerisch nicht einmal annähernd. Nach dieser Art der Zählung müsste die angegebene 422. Weltmeisterschaft im Jahre 3157 stattfinden. Außerdem hätte es im Jahre 1994 gar keine Weltmeisterschaft gegeben, sondern im Jahr 1993 (131. Weltmeisterschaft) bzw. im Jahr 1997 (132. Weltmeisterschaft). Umgekehrt hätte die allererste Weltmeisterschaft nach korrekter Rechnung bereits im Jahr 310 n.Ch stattfinden müssen, wenn die 422. Weltmeisterschaft 1994 war. Ob es sich um die magisch generöse Rechenart handelt und etwa soviel bedeutet wie : "Quidditchweltmeisterschaften haben eine viele Jahrhunderte alte Tradition"?

Link zum Artikel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki