FANDOM


Im Lauf der Jahrhunderte sind etliche taktische Quidditchzüge entwickelt worden, die Kennilworthy Whisp in seinem Buch Quidditch im Wandel der Zeiten beschreibt.

Quidditchmanöver

Im Folgenden werden die Spielmanöver aufgeführt, die in der Harry Potter-Reihe vorkommen:

Falkenkopf-Angriffsformation ( Hawkshead Attack Formation).
Entwickelt wurde diese Angriffsvariante vom irischen Hüter Darren O'Hare, Mitglied des Irischen Nationalteams. Die Jäger einer Mannschaft formen eine Pfeilspitze und rasen zusammen den Gegnern entgegen. Das klappt nur, wenn die drei ihren Flug perfekt koordinieren können. Wenn sie es schaffen, wirkt ihr Flug sehr einschüchternd und drängt gegnerische Spieler aus dem Weg (HP IV/8). ,
Faultierrolle ( Sloth Grip Roll)
Dieses Manöver können Spielende aller Quidditchpositionen nutzen, um Klatschern auszuweichen: Wenn ein Klatscher angeschossen kommt, klammern Spielende sich mit Händen und Füßen am Stiel ihres Besens fest und lassen sich fallen, so dass sie von unten an ihrem Besen hängen. Angelina Johnson wollte dieses Manöver mit ihrer Mannschaft einüben, aber ... (HP V/17)
Porskoff-Täuschung ( Porskoff-Ploy)
Die russische Jägerin Petrova Porskoff entwickelte dieses Täuschungsmanöver. Dabei täuscht der Jäger in Quaffelbesitz vor, selbst ein Tor schießen zu wollen. Wenn seine gegnerischen Verfolger entsprechende Verteidigungsstellungen einnehmen, lässt er den Quaffel fallen, so dass ein unter ihn wartender Jäger seiner Mannschaft frei das Tor werfen kann (HP IV/8).
Wronski-Bluff ( Wronski Feint)
Dieses waghalsige Flugmanöver wurde von dem polnischen Sucher Josef Wronski erfunden. Es setzt voraus, dass der Sucher ausgezeichnet fliegen kann, denn er muss den gegnerischen Sucher mit einem Sturzflug vormachen, dass er weit unten den Schnatz erspäht hat. Ganz knapp über dem Boden zieht er seinen Besen wieder hoch. Wenn der Sucher der Gegenmannschaft ihm dicht auf den Fersen folgt, kann er nicht mehr rechtzeitig bremsen und knallt auf die Erde (HP IV/8).

Weitere besondere Quidditchtechniken

Folgende Quidditchmanöver kommen nicht in den Harry Potter Romanen vor:

Doppelacht-Looping ( Double Eight Loop)
Der Hüter umrundet in rasantem Flug alle drei Torringe, um den Quaffel abzufangen. Diese Verteidigungsstrategie wird von Hütern meist gegen Freiwürfe angewand, da so alle Torringe gleichzeitig geschützt sind.
Klatscher-Rückschlag ( Bludger Backbeat)
Gegner werden überrascht, indem der Treiber einen Klatscher mit der Rückhand nach hinten statt nach vorn schlägt. Mit dieser Technik ist der Klatscher zwar schlechter zu lenken, Gegner können sich aber nicht auf ihn vorbereiten.
Parkins Pinzette (Parkin's Pincer)
Mit dieser von den Mitgliedern der ersten Mannschaft der Wigtown Wanderers entwickelten Technik wird der gegnerische Jäger im Ballbesitz in die Zange genommen: Zwei der Jäger kommen von je einer Seite auf ihn zu, der dritte Jäger nähert sich ihm von oben.
Plumpton-Pass ( Plumpton Pass)
Benannt nach Roderick Plumpton, dem Sucher der Tutshill Tornados. Der Sucher fängt den Schnatz mit einem scheinbar achtlosen Schlenker seines Arms im Ärmel seines Umhangs.
Rückpass ( Reverse Pass)
Ein Jäger wirft einem anderen Jäger seiner Mannschaft den Quaffel hinterrücks über die Schulter zu. Dabei ist es allerdings schwierig, richtig zu zielen.
Seestern und Stiel (starfish and Stick)
Bei dieser Abwehrtechnik lässt sich der Hüter vom waagrecht stehenden Besen herabhängen, an dem er sich nur mit einer Hand und einem Fuß festhält. Mit den freihängenden Gliedmaßen streckt er sich so weit wie möglich, um die Torringe zu decken. Von dem Manöver Seestern ohne Stiel rät Kennilworthy Whisp ironisch ab.
Transsilvanischer Trick ( Transylvanian Tackle)
Dieser angetäuschte Schlag gegen die Nase eines Gegners ist ein erlaubtes Manöver, wenn der Gegner tatsächlich nicht berührt wird. Allerdings erfordert es viel Übung, einen Schlag nur vorzutäuschen, und die Hand bei der hohen Geschwindigkeit, mit der die Spieler auf ihren Besen umherfliegen, noch rechtzeitig zurückzuziehen. Diese Technik war erstmals beim Endspiel der Quidditch-Weltmeisterschaft im Jahre 1473 zu beobachten.
Treiber-Doppel-Verteidigung (Dopplebeater Defence)
Der Klatscher wird von beiden Treibern gleichzeitig geschlagen, so dass doppelte Schlagkraft hinter dem Angriff steht.
Woollongong Shimmy
Dieser "Tanz" ist eine von den Woollongong Warriors entwickelte Spielstrategie, bei der ein Jäger in einem eleganten fast unaufhaltsamen Zickzack-Flug den Quaffel in die Nähe des gegnerischen Torrings transportiert.

Link zum Artikel

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki