FANDOM


Der Schnatzer (im Original: Snidget) ist ein nur Walnuss großer kugelrunder goldener und Kolibri ähnlicher Vogel mit rubinrot glitzernden Augen und einem langen dünnen Schnabel. Das sehr scheue Vögelchen hat kleine extrem bewegliche silberne Flügel, mit denen es so flink vor Allen wegfliegt, dass Muggel es nie richtig wahrgenommen haben.

In der magischen Welt gelten die juwelenartigen Augen und Federn des Schnatzers seit jeher als kostbares und sehr einträgliches Handelsgut. Die Schnatzerjagd ist bei magischen Menschen im Mittelalter schon aus diesem Grund sehr beliebt gewesen. Gerade weil es äußerst schwierig ist, das kleine und immer blitzschnell fliehende Wesen zu fangen, ist ein Schnatzer-Fang damals auch noch als besondere Leistung gewürdigt worden. Leider hat es die Anzahl der Schnatzer aber erheblich reduziert, weil die zarten kleinen Vögel meistens schon beim Zupacken des Suchers zerdrückt wurden. Die vormals große Zahl dieser Vögel ist in ganz Nordeuropa schon durch diese Jagdleidenschaft stark zurückgegangen. Fast ausgestorben ist die Vogelart aber erst durch ihre Jagd bei Quidditchspielen:

Im Jahr 1269 ist die Schnatzerjagd von Barberus Bragge, dem damaligen Vorsitzenden des Magischen Rats in das beliebte Quidditchspiel eingebracht worden. Aufgrund seiner Anregung ist schließlich bei jedem Quidditchspiel ein Schnatzer gejagt und damit geopfert worden. Folglich wurde die Vogelart dadurch fast ausgerottet. Der Magische Rat hat unter Elfrida Clagg den Schnatzer schon in der Mitte des 14. Jahrhunderts zur geschützten Art erklärt und die Schnatzerjagd innerhalb und außerhalb von Quidditchspielen unter Strafe verboten.

Schon damals ist das nach einer mutigen Schnatzer-Schützerin benannte Modesty Rabnott Schnatzer-Schutzgebiet in Somerset eingerichtet worden. Heutzutage gibt es weltweit einige solche Schutzgebiete, in denen diese Vogelart überleben kann.

Anmerkung

Bei Quidditchspielen wird seit damals nicht mehr der lebendige Vogel gefangen, sondern eine von dem Metallzauberer Bowman Wright erfundene perfekte Metallnachbildung, der so genannte "goldene Schnatz".

Quellen


Übersetzungskritische Anmerkung

Der Schnatzer kommt auch im Spiel Quidditch-Weltmeisterschaft vor. Dort gibt es eine Vorübung zum eigentlichen Quidditchspiel, in der einer der Sucher der Hausmannschaften mit Hilfe von Madam Hooch versuchen muss, einen Schnatzer zu erwischen, der aus einem Schutzgebiet entwischt ist. Für das entwischte lebendige Vögelchen wurde allerdings weder die richtige Originalbezeichnung gewählt, noch die Namensübersetzung in der dt. Version vorgenommen, so dass im Spiel vom "Golden Snidget" die Rede ist.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki