FANDOM


Die Anhänger von Lord Voldemort werden Todesser (im Original: Death Eaters) genannt und kämpfen für den Sieg der schwarzen Magie.

Diese rassistischen Hexen und Zauberer haben keine Skrupel, die Unverzeihlichen Flüche anzuwenden und u.a. für Folterungen oder Tötungen zu nutzen. Sie sehen sich selbst als den schwarzen Orden. Die meisten von ihnen sind ehemalige Slytherin-Schüler.

Auf der Innenseite des linken Unterarms aller Todesser befindet sich ein Dunkles Mal, das wie eine blasse Tätowierung aussieht. Mit diesem Proteus-verzauberten Brandmal kann Voldemort die Todesser zusammenrufen. Nach einem Druck mit seinem Finger auf eines dieser Male spüren alle Todesser Voldemorts Ruf: Auch ihr Mal wandelt sich in ein schmerzhaftes, brennendes dunkles Mal. Die Todesser apparieren daraufhin unverzüglich maskiert und mit Kapuzen verhüllt zu ihrem Meister. Sie begrüßen ihn auf Knien rutschend und den Saum seines Umhangs küssend HP IV/33.

Alle Todesser müssen Voldemort lebenslange Treue schwören, die er auch gnadenlos einfordert. Um seine Anhänger zu disziplinieren, wendet Voldemort u.a. hemmungslos den Cruciatus-Fluch an. Nur selten belohnt er seine Helfer. Aussteiger gibt es nicht - sie werden im Normalfall hingerichtet.

Auch Todesser wagen es nicht, ihren Meister bei seinem Namen zu nennen, sondern betiteln ihn Dunkler Lord (im Original: Dark Lord).

Gejagt werden Todesser durch die Auroren der Aurorenzentrale des Zaubereiministeriums. Der Orden des Phönix leistet mit oder ohne ministerielle Billigung Widerstand gegen Voldemort und seine Todesser.

Bekannte Todesser

Ursprüngliche Todesser aus Voldemorts Schulzeit

Aus der Clique um Voldemort in Hogwarts entstand nach der Schulzeit seine Anhängergruppe, die sich den Namen Todesser gab. Zu dieser Gruppe gehörten:


Todesser, die Voldemorts 1. Schreckensherrschaft tragen

Die Todesser, die nach Voldemorts Sturz an Halloween 1981 einer Haftstrafe in Askaban entgehen konnten, sind mit (f = frei) gekennzeichnet, bei anderen ist angemerkt, ob sie inhaftiert oder getötet wurden. Ohne Anmerkung bleiben Todesser, deren Schicksal nicht erwähnt wird.


Todesser, die Voldemorts 2. Schreckensherrschaft tragen

  • Am Aufbau von Voldemorts zweiter Schreckensherrschaft ab Juni 1995 beteiligen sich von Anfang an alle oben aufgeführten Todesser, die noch am Leben sind, mit Ausnahme von Igor Karkaroff.

Flucht aus Askaban

  • Zehn der inhaftierten Todesser darunter
    • Antonin Dolohow
    • die Lestranges
    • Augustus Rookwood werden Anfang 1996 aus Askaban befreit, treten sofort wieder in die Dienste Voldemorts.

Todesser beim Kampf in der Mysteriumsabteilung

  • Lucius Malfoy,
  • Nott sr.,
  • Rabastan Lestrange,
  • Rodolphus Lestrange,
  • Walden Macnair,
  • Jugson,
  • Crabbe,
  • Mulciber,
  • Avery,
  • Antonin Dolohow,
  • Augustus Rookwood - sitzen seit dem Kampf in der Mysteriumsabteilung im Juni 1996 in Askaban, werden aber im Sommer 1997 befreit,
  • Bellatrix Lestrange kann mit Voldemort aus dem Zaubereiministerium entkommen.

Todesser beim Kampf am Astronomieturm

  • Alecto Carrow
  • Amycus Carrow
  • Gibbon- wird bei einer Todesser-Aktion im Juni 1997 erstmalig erwähnt und getötet;
  • Draco Malfoy wird im Sommer 1996 zum Todesser; hat den Auftrag Albus Dumbledore zu töten;
  • Severus Snape, tötet Albus Dumbledore;
  • Thorfinn Rowle- wird bei einer Todesser-Aktion im Juni 1997 erstmalig erwähnt (ist identisch mit dem großen blonden Todesser);
  • Selwyn - wird in Band 7 erstmals erwähnt;
    • Als "geduldeter Todesser" nimmt Fenrir Greyback am Kampf teil.


Nicht-Todesser, die bekanntermaßen für die Todesser Hilfsdienste leisten

  • Vincent Crabbe kämpft freiwillig bei der Schlacht von Hogwarts auf der Seite Voldemorts und wird dabei getötet.
  • Dawlish (wird als Auror des Ministeriums über Verwirrungszauber von Todessern gelenkt);
  • Gregory Goyle kämpft freiwillig bei der Schlacht von Hogwarts auf Voldemorts Seite;
  • Fenrir Greyback, darf zwar einen Todesserumhang tragen, ist aber nicht als vollwertiger Todesser anerkannt, er ist nicht mit dem Dunkle Mal gekennzeichnet; er wird während der Schlacht von Hogwarts außer Gefecht gesetzt;
  • Narzissa Malfoy unterstützt Voldemort, da sie die Ansichten ihres Mannes Lucius teilt. Sie fällt nach und nach von Voldemort ab, als dieser ihren Sohn Draco bedroht;
  • Albert Runcorn arbeitet im Sommer 1997 für das Voldemort-Regime im Zaubereiministerium, (steht evtl. auch nur unter dem Imperiusfluch);
  • Scabior, arbeitet im Frühjahr 1998 als Greifer;
  • Stan Shunpike kämpft im Juli 1997 auf der Seite der Todesser, (wahrscheinlich weil er unter dem Imperiusfluch steht);
  • Pius Thicknesse (steht seit Juli 1997 unter dem Imperiusfluch von Yaxley);
  • Dolores Umbridge macht auch unter dem schwarzmagischen Regime Karriere und trägt die rassistische Todesserpolitik mit, obwohl sie sich auch gegenüber ihnen organisatorisch nicht festlegt und selbst nicht zu einer Todesserin wird;

Getötete oder außer Gefecht gesetzte Todesser

Viele namentlich nicht genannte Todesser werden bei der Schlacht von Hogwarts außer Gefecht gesetzt (getötet oder so kampfunfähig gemacht, dass sie später festgenommen werden können.)

Severus Snapes Rolle?

  • Auf wessen Seite Severus Snape steht, ist offen:
  1. hat er eindeutig Voldemorts 1. Schreckensherrschaft als Todesser mit aufgebaut und trägt das Dunkle Mal.
  2. es hat sich Dumbledore vor dem Zaubergamot dafür verbürgt, dass Snape etwa 1980 zum Widerstand übergelaufen sei und nur noch als Spitzel bei den Todessern mitmache.
  3. ist Snape seit Voldemorts Rückkehr wieder sowohl bei den Todessern als auch im Widerstand aktiv. Weder die Todesser noch die Mitglieder des Phönixordens trauen ihm, aber sowohl Voldemort als auch Dumbledore betrachten Snape hartnäckig als ihren verlässlichen Spion.
  4. hat Snape sich im Sommer 1996 durch einen Unbrechbaren Schwur darauf verpflichtet, Draco bei der Erfüllung seines Auftrags für Voldemort zu helfen, und hat später wirklich Dumbledore getötet.
  5. hat trotzdem danach auf seiner Flucht Harrys Leben gerettet.
  • in HP VII/33 geht postum aus Snapes Erinnerungen hervor, dass er tatsächlich seit etwa 1981 gegen Voldemort kämpfte.

Todesser in Rowlings früheren Planungen

  • ein später verworfener Entwurf Joanne K. Rowlings für das erste Kapitel des 1. Bands sah einen Todesser namens Pyrites vor, der es danach nie in die Harry-Potter-Bücher geschafft hat, s. JKR/Extras
  • In einem Interview vom 19.06.03 verrät die Autorin, dass sie weit mehr über Hintergrund und Entstehung der Todesser weiß. In diesem Zusammenhang erzählt sie auch, dass die Todesser ursprünglich Knights of Walpurgis heißen sollten.

Übersetzungskritik

Der Name Death Eaters, den die Anhänger Voldemorts sich selbst gegeben haben, spielt auf die realhistorische Bezeichnung der Diener und Günstlinge des engl. Königs an (Beefeater) vergl. Harry-Potter-Kiste/Death Eater. Dieser Hintergrund des Namens dürfte insbesondere den meisten deutschsprachigen Lesenden nicht geläufig sein. In der wörtlichen deutschen Übersetzung fehlt deshalb jeder Bezug und der Name Todesser klingt eher irritierend (Kannibalen oder was?). Eine weitere Assoziation könnte "sin-eater" sein. Näheres siehe: Wikipedia.en: Sin-eater

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki