FANDOM



Der als Baby verwaiste Harry Potter wächst bei den Dursleys auf. Diese Muggelfamilie erzählt dem ungeliebten Neffen Mrs Dursleys nichts über seine zu Tode gekommenen Eltern. Harry wird von der Pflegefamilie herumkommandiert und besonders hart bestraft, wenn er irgendetwas "Unnormales" sagt oder tut, auch wenn er dabei nichts Böses beabsichtigt hat. Was dahinter steht, hat Harry an seinem 11. Geburtstag vor nunmehr zwei Jahren ganz gegen den Willen der Dursleys von dem unerwartet aufgetauchten Halbriesen Hagrid erfahren: Harrys getötete Eltern konnten zaubern und Harry selbst hat ihre Zauberkräfte geerbt. Seitdem macht Harry seine Zauberausbildung in Hogwarts, einer Internatsschule für Zauberei und Hexerei und ist nur noch während der Sommerferien bei den Dursleys. Ständig von der Sorge umgetrieben, etwas von Harrys "Abartigkeit" könnte nach außen dringen, haben die Dursleys erleichtert festgestellt, dass das Zaubereiministerium es sofort bemerkt und bestraft, wenn der minderjährige Harry außerhalb der Schule zaubert.

Dass Harry in der Magischen Welt berühmt ist, weil er als Baby einen von Lord Voldemort abgesandten Todesfluch überlebte und den schrecklichen Schwarzen Magier dabei zu Fall gebracht hat, interessiert die Dursleys nicht. Ebensowenig kümmert es sie, dass Harry im vergangenen Schuljahr zusammen mit seinem Freund Ron und der geistigen Vorarbeit ihrer klugen Freundin Hermine die Zauberschule von einem mordenden Monster befreit hat. Mit ihrer Heldentat haben Harry und Ron die drohende Schließung der Schule abgewendet. Außerdem konnte Harry und Rons Tat beweisen, dass Hagrid einst unschuldig von der Schule verwiesen wurde. Die im letzten Schuljahr erneut aufgekommenen ungerechten Verdächtigungen gegen ihn sind jetzt endgültig erledigt und er arbeitet wieder in Hogwarts als Wildhüter.
Harry, der in Hogwarts ein richtiges Zuhause gefunden hat, weiß immer noch wenig über seine getöteten Eltern, außer dass sie in der Schule sehr beliebt waren. Der Schulleiter Albus Dumbledore hat Harry auch erzählt, dass der unbeliebte Professor Snape, Harrys Zaubertränkelehrer, zur selben Zeit wie Harrys Vater in Hogwarts war und andauernd mit ihm aneinandergeriet. Dieser Lehrer hasst Harry vom ersten Augenblick an, hat aber einmal insgeheim Harrys Leben gerettet, möglicherweise deshalb, weil James Potter Snape während ihrer Schulzeit einmal aus einer lebensgefährlichen Situation herausgeholt hat?

Weitere wichtige Links:


Was bisher geschah
Was geschah vor Film 2:
Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Was geschah vor Film 3:
Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Was geschah vor Film 4:
Harry Potter und der Feuerkelch