FANDOM


Bei den Informationen auf Pottermore fallen häufig große und kleine Widersprüche zu den Informationen auf, die Joanne K. Rowling in den Harry-Potter-Büchern gegeben hat. Egal ob diese Widersprüche letztendlich von ihr selbst stammen und sie inzwischen Manches vergessen hat, was sie früher überlegt hatte, oder ob andere in ihrem Namen einiges zusammenfantasieren, was nicht zu den Buchaussagen der Autorin passt, werden im Folgenden alle widersprüchlichen Informationen zusammengestellt, die Lesende finden. (Dieser Artikel ist erst im Aufbau!)


Beauxbatons
Buchinformationen/Interviewaussagen: In einem Interview mit Joanne K. Rowling vom 9.12.2000 bezeichnet sie den Standort der Schule als in Südfrankreich in der Nähe von Cannes liegend.
Pottermoreinformationen: Vermutlich liegt die Schule in den Pyrenäen.
Widerspruch: Für Südfrankreich spricht die unzureichend wärmende Kleidung der Beauxbatons Delegation während ihres Eintreffens in Hogwarts, im Buch Harry Potter und der Feuerkelch in den Kapiteln 15 und Kapiteln 16 erwähnt.
Würde die Zauberschule wie bei Pottermore angegeben in den Pyrenäen liegen, kann man davon ausgehen, dass die dort herrschenden Temperaturen, denen Hogwarts (im Oktober) ähnlich sind und die Kleidung der Beauxbaton SchülerInnen demensprechend angepasst wäre.


Durmstrang
Buchinformationen/Interviewaussagen: Im Buch Harry Potter und der Feuerkelch berichtet Viktor Krum Hermine, dass das "Durmstrang"- Schloss im Gegensatz zu Schloss Hogwarts ziemlich klein, nämlich nur 4 Stockwerke hoch, und unbequem sei (HP IV/16).
Pottermoreinformationen: In der deutschen Version von Pottermore wird das Schloss als riesengroß und ausladend beschrieben, mit einer herrlichen Aussicht. Während die englische Version von Pottermore davon spricht, dass Durmstrang weit im Norden Europas liegen soll, dem Interview mit Joanne K. Rowling am 9.12.2000 entsprechend, ist in der deutschen Version von Pottermore von einem unbekannten Ort in Bulgarien die Rede.


Irrwicht
Buchinformationen: Ein Irrwicht ist ein Schreckgespenst, das für seine Opfer jeweils die Gestalt annimmt, die sie am meisten ängstigt. Wenn Irrwichte magisch mit einen Riddikuluszauber gezwungen werden, lächerlich auszusehen, verlieren sie ihre beängstigende Wirkung und verpuffen (HP III/7).
Pottermoreinformationen: Lyall Lupin, der Vater von Remus Lupin, soll den "Schreienden Kobold von Strathully" zur Strecke gebracht haben, der als Irrwicht die Gestalt eines Monsters mit weißglühenden Augen annahm, das gefördert durch die Panik der ortsansässigen Muggel auf Elefantengröße anschwoll. Er bezwang das Wesen, in dem er es in eine Streichholzschachtel verfrachtete Pottermore Zusatzinfos über Irrwichte.
Widerspruch: Dies widerspricht Joanne K. Rowlings Erklärungen aus den Büchern über die Natur und Beseitigung von Irrwichten: sie können ohne Einfluss ihrer Opfer in beliebig großer Gestalt auftreten und durch einen einfachen Riddikuluszauber und Gelächter zum Verschwinden gebracht werden. Der Begriff "Bogey" (im Original:Screaming Bogey of Strathtully) wurde in der deutschen Übersetzung falsch in "Kobold" (im Original:Goblin) übersetzt.


Magische Menschen finden die praktischen und schnellen Muggelautos beneidenswert?
Buchinformationen: Magische Modifikationen machen Muggelautos gelegentlich sehr nützlich:
  • Ron und die Weasley-Zwillinge befreien Harry mit Hilfe eines Autos aus dem Zimmer des 1. Stockes im Ligusterweg (HP II/3).
  • Als Familientransporter für 2 Erwachsene, 6 Jugendliche, 2 Vogelkäfige und 6 Schrankkoffer, wie auch
  • als cooles fliegendes Transportvehikel nach Hogwarts (HP II/5).
  • Als mitdenkender Lebensretter (HP II/15).
  • Die Autos des Zaubereiministeriums werden als sicheres Verkehrsmittel eingesetzt, um Harry vor magischen Angriffen auf den Wegen zur Winkelgasse und nach Hogwarts zu schützen. (Harry fallen dabei die Verzauberungen auf, die das Auto beschleunigt durch den Londoner Verkehr schleusen.(HP III/5 und in HP VI/6).
  • Das von Mundungus Fletcher organisierte Muggelauto bewährt sich zum Transport von 10 Personen durch London zum Krankenbesuch bei Arthur Weasley (HP V/23).
Pottermoreinformationen: Magische Menschen seien heutzutage neidisch auf die Erfindung der schnellen Muggelautos. Sogar das Zaubereiministerium habe deshalb eine Autoflotte erworben und entsprechend modifiziert (Pottermore II/3/1).
Widerspruch: Alle Buchbeispiele zeigen, dass Autos sich gerade dank ihrer besonderen Verzauberungen als nützlich erweisen, wenn es auch eigentlich zaubereigesetzlich verboten ist, diese Verzauberungen zu nutzen und man als verrückt gilt, wenn man derartige magische Basteleien vornimmt.


Merlin
Buchinformationen: Die Zauberschule Hogwarts ist um 1000 n. Chr. gegründet worden (HP II/9).
Pottermore-Informationen: Merlin war früher ein Slytherinschüler in Hogwarts.
Widerspruch: Merlin war eine zentrale Figur der Artus- Geschichte, die um ca. 500 n. Chr. in Britannien "spielt". Hogwarts und das Haus Slytherin gab es zur Zeit von Merlin und den Geschehnissen der Arthussage noch nicht, sondern erst einige Jahrhunderte später.


Minerva McGonagall
Buchaussagen: Laut einer Interviewaussage Rowlings zu den Büchern ist Professor McGonagall bei Harrys Schuleintritt "eine sprühende Mittel-Siebzigerin" (Interview-Aussage von Joanne K. Rowling bei Accio Quote Original Link 16.10.2000 -- deutsche Übersetzung Interview JKR 2000 Harry Potter Xperts). In Hogwarts unterrichtet sie in Harrys 5. Schuljahr nach eigener Aussage seit Dezember 1956 (HP V/15).
Pottermore-Informationen: Entgegen der zitierten Altersangabe gibt die Autorin auf Pottermore an, Minerva McGonagall habe ihr Lehramt in Hogwarts bereits zwei Jahre nach ihrem Schulabschlussin Hogwarts angetreten, müsste demnach also 1936 geboren sein.
Widerspruch: Den Pottermoreinformationen zufolge war sie also bei Harrys Schuleintritt nicht über 70 Jahre, sondern noch nicht ganz 55 Jahre alt (Pottermore Professor McGonagall Buch 3/15/1).


Quirrell
Buchaussagen: Nach eigenen Aussagen Quirrells, habe Voldemort ihn erst nach seinem missglückten Versuch den Stein der Weisen zu stehlen, ständig besetzt um ihn besser überwachen zu können. Auch Harrys Erinnerungen an die Begegnung sprechen dafür, dass Voldemort Quirrell noch nicht besetzt hatte, weil er Harry die Hand geschüttelt hatte (HP I/17).
Pottermore-Informationen: Die Autorin schreibt in Pottermore, dass Quirrell während seiner ersten Begegnung mit Harry Potter im Tropfenden Kessel, den Turban getragen hat (Pottermore Professor Quirrell Buch 1/7/2).
Widerspruch: Wenn Voldemort bereits bei der ersten Begegnung zwischen Quirrell und Harry "anwesend", das heißt in Quirrells Hinterkopf verdeckt durch den Turban gewesen sein soll, hätte Quirrell Harry nicht anfassen können. Der Lebensopferschutz seiner Mutter machte es zu diesem Zeitpunkt unmöglich, dass "Quirrell/Voldemort" Harry berühren konnte ohne sich zu verbrennen.


Sir Cadogan
Buchinformationen: Die Zauberschule Hogwarts ist um 1000 n. Chr. gegründet worden (HP II/9).
Pottermore-Informationen: Sir Cadogan, ein ziemlich nerviger Ritter, der auf einem Porträt verewigt ist, das in Hogwarts hängt, soll ein früherer Hogwartsschüler sein. Angeblich war er u.a. möglicherweise einer der Ritter der Tafelrunde (Arthussage) und zwar aufgrund Empfehlung seines Freundes Merlin.
Widerspruch: Wie oben schon gesagt, kann ein Zeitgenosse Merlins und ein Ritter der Tafelrunde nicht in Hogwarts gewesen sein, das erst ca. 500 Jahre nach den Geschenissen der Arthussage gegründet wurde.


Vielsaft-Trank
Buchaussagen: Hermine berichtet, im Buch Höchst potente Zaubertränke stehe, eine Vielsaft-Trank- Verwandlung halte nur eine Stunde lang an (HP II/12). Auch Professor Dumbledore geht davon aus, die Wirkungsdauer des Trankes beschränke sich auf eine Stunde, wenn nicht pünktlich die nächste Dosis eingenommen wird (HP V/35).
Pottermoreinformationen: Die Wirkungsdauer dieses Zaubertranks hängt davon ab, wie professionell der Trank gebraut wurde, und kann je nachdem zwischen zehn Minuten und zwölf Stunden anhalten (Pottermore II/Kap. 12).

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.