FANDOM


Die Schulausbildung in Hogwarts ist so aufgebaut wie in weiterführenden Schulen Britanniens üblich.

ZAG

In den ersten fünf Klassen erarbeiten sich die Schüler ein bestimmtes allgemeines Niveau, die sog. ZAG, ihre allgemeinen Zauberergrade. Während der ersten zwei Schuljahre haben alle Schüler die grundlegenden Hauptfächer. In Hogwarts sind dies Zauberkunst, Verwandlung, Zaubertränke, Verteidigung gegen die dunklen Künste, Kräuterkunde, Geschichte der Zauberei und Astronomie. Während der ersten Klasse kommen noch Besenflugstunden dazu.

Von der dritten Klasse an belegen die Schüler zusätzlich ihre Wahlfächer. In Hogwarts werden folgende Fächer zusätzlich angeboten: Pflege magischer Geschöpfe, Alte Runen, Arithmantik, Wahrsagen und Muggelkunde. Wie Hermine Granger feststellen musste, ist es zeitlich und arbeitsmäßig nicht zu schaffen, wenn man sich alle Wahlfächer aussucht. Normalerweise werden zwei oder drei davon gewählt. Am Ende der fünften Klasse finden in den Hauptfächern und den belegten Wahlfächern Zwischenprüfungen statt. Dabei wird innerhalb von zwei Wochen jedes der Fächer schriftlich und praktisch geprüft und einzeln bewertet. Anders als hierzulande üblich ist das Ergebnis der Prüflinge keine Durchschnittsnote aller Prüfungen. Stattdessen werden nur die zwei Teile der Fachprüfung zusammen bewertet. Das Ergebnis ist dann eine Anzahl mehr oder minder gut bestandener Fächer und wird den Prüflingen erst während der Sommerferien brieflich mitgeteilt.

In Hogwarts bedeuten bestandene Fächer, dass die Prüflinge darin einen ZAG (im Original: OWL) geschafft haben, also Zauberer allgemeinen Grades (im Original: Ordinary Wizarding Level) sind.

UTZ

In den beiden Oberklassen haben die Schüler nur noch die Fächer, in denen sie bei den ZAG-Prüfungen gut abgeschlossen haben. Dabei genügt es meist nicht, wenn die Prüfung überhaupt bestanden ist. So nimmt der Fachlehrer Severus Snape nur diejenigen in den weiterführenden Unterricht in "Zaubertränke" auf, die bei den ZAG-Prüfungen in diesem Fach die Bestnote haben. Um das Fach "Verwandlung" auch in den Oberklassen belegen zu können, müssen die Schüler mindestens die zweitbeste Note erreicht haben usw. Das Unterrichtsniveau ist entsprechend hoch.

Am Ende der siebten Klasse machen die Hogwarts-Schüler eine Abschlussprüfung in ihren Oberklassen-Fächern. Sie erwerben dann in einzelnen bestandenen Fächern einen UTZ, also den Grad unheimlich toller Zauberer (im Original: NEWT = Nastily Exhausting Wizarding Test). Für bestimmte Berufsausbildungen sind UTZ in bestimmten Fächern notwendig. Beispielsweise wird für den Beruf des Fluchbrechers bei Gringotts ein UTZ in Arithmantik verlangt, und für eine Ausbildung zum Auror braucht man UTZ in Zaubertränke, Verwandlung, Zauberkunst und Verteidigung gegen die dunklen Künste.

Prüfungsnoten

Die Prüfungen werden ebenso wie zuvor die Hausarbeiten folgendermaßen benotet:

  • O - Ohnegleichen (bestanden) - im Original Outstanding
  • E - Erwartungen übertroffen (bestanden) - im Original Exceeds Expectations
  • A - Annehmbar (bestanden) - im Original Acceptable
  • M - Mies (nicht bestanden) - im Original P, Poor
  • S - Schrecklich (nicht bestanden) - im Original D, Dreadful
  • T - Troll (nicht bestanden) - im Original Troll

Die höchst selten vergebene Note "T" ist nicht nur ein Scherz der Weasley-Zwillinge, sondern entpuppt sich als echt und steht ganz offiziell in der Erläuterung (Legende) über den ZAG-Resultaten.


Magische Betrugsmethoden

Bei den ZAG- und bei den UTZ-Prüfungen werden die Prüfungsunterlagen mit Anti-Betrugs-Zaubern belegt. Trotzdem werden bei jeder Prüfung einige verbotene magische Prüfungshilfen entdeckt wie Erinner-michs, selbstantwortende Schreibfedern, und selbstkorrigierende Tinte.

Nicht verboten ist die Einnahme von Zaubertränken, wie den Grips-Schärfungs-Trank u.ä., die auf magische Weise die Konzentrations- und Erinnerungsfähigkeit stärken sollen. Allerdings erweisen sich die zu horrenden Preisen innerhalb der Schülerschaft gehandelten angeblichen Wundermittel fast immer als unwirksame und manchmal sehr gefährliche Fälschungen.

Prüfungskommission

Die Prüfungen werden durch Mitglieder einer externen Zaubererprüfungsbehörde abgenommen.

Deren Leiterin ist Professor Griselda Marchbanks, die auch schon Albus Dumbledore in den Fächern "Verwandlung" und "Zauberkunst" geprüft hat. Sie muss also schon sehr, sehr alt sein und ist etwas taub. Neville Longbottom kennt sie als Freundin seiner Oma.

Professor Tofty, ein alter, kahlköpfiger Zauberer, ist ebenfalls ein Mitglied der Zaubererprüfungsbehörde, der Harry in mehreren Fächern prüft. Die weiteren Mitglieder der Prüfungskomission sind nicht namentlich bekannt.


Übersetzungskritik

Im Englischen werden die Prüfungen OWL und NEWT bezeichnet, welches der Übersetzung nach Eule und Molch bedeutet. Dieses Wortspiel findet man in der deutschen Version nicht. Außerdem verliert sich in der deutschen Übersetzung die Eigenironie im Originalnamen der UTZ-Prüfungen.


Anmerkung

Für Schüler, die ungenügende ZAG-Prüfungsleistungen in einzelnen oder allen Fächern erbracht haben, scheint es möglich zu sein, diese in den folgenden Jahren zu wiederholen. (vgl. HP VI/15).

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki