FANDOM


Die Zauberstabkunde (im Original: wandlore) ist eine magische Wissenschaft, die in Hogwarts nicht gelehrt wird. Auf die Erfahrungen bei der Herstellung von Zauberstäben gestützt, wird sie vor allem im Kreis der Zauberstab-Hersteller studiert und weitergegeben.

Die Zauberstabkunde umfasst das Wissen aller Bereiche und Aspekte der individuellen Qualität und Magie von Zauberstäben wie etwa

  • die Wirkung bestimmter Materialien und deren Zusammenwirken;
  • die Kriterien, nach denen Zauberstäbe "ihre" Besitzer suchen und wechseln;
  • besondere Reaktionen von Zauberstäben auf gegnerische Zauberstäbe;...

Aufgrund ihres zauberstabkundlichen Wissens können einige Zauberstab-Hersteller die Eigenarten bestimmter Zauberstäbe erkennen, selbst wenn sie nur deren überlieferte Beschreibungen studieren. Mr Ollivander kann deshalb den Elderstab sicher als denselben identifizieren, obwohl er in der Zaubereigeschichte nicht nur unter diesem Namen, sondern auch mal als Todesstab, oder als Stab des Schicksals bekannt war.

Allerdings kann die Zauberstabkunde längst nicht alle Reaktionen von Zauberstäben erklären, beispielsweise wusste Mr Ollivander nicht, warum Harrys Zauberstab sich eigenmächtig gegen Voldemorts geborgten Zauberstab wandte und ihn zerstörte, obwohl er nicht mit ihm verschwistert war oder zuvor irgendeine Konfrontation der beiden Zauberstäbe stattgefunden hatte. (HP VII/4f).